Faire Woche 2019

Rund um die Stadt

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 09.09.2019)

"Gleiche Chancen durch Fairen Handel":  Frauen und ihr Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung stehen im Mittelpunkt der diesjährigen bundesweiten Fairen Woche. Vom 13. bis 27. September 2019 bieten in Hamburg Weltläden, faire Händler und Initiativen Raum für Begegnung, Information, Aktion und Genuss.

Die Besucher treffen auf starke Frauen aus Ruanda, Uganda und Honduras. Sie erfahren, vor welchen Herausforderungen Frauen in den Produzenten-ländern des Globalen Südens stehen. Sie lernen Einflussmöglichkeiten kennen: so die bundesweite Gesetzgebungsinitiative für die Einhaltung der Menschenrechte weltweit oder Hamburgs Gerechtigkeitsslam. Oder sie genießen einfach die leckeren Produkte aus Fairem Handel und probieren Kosmetik aus Rooibos, Schmuck aus Recyclingpapier und einiges mehr.

"Die Förderung der Gleichberechtigung von Frauen zählt zu den international definierten Grundsätzen des Fairen Handels", erläutert Christine Priessner von Fair Trade Stadt Hamburg. Mit Blick auf das 100-jährige Bestehen der ILO (International Labour Organisation) und die dort verankerten Menschenrechte hat die WFTO (World Fair Trade Organization) zum Weltfrauentag 2019 einen Bericht zu Geschäftsmodellen herausgegeben, die Frauen stärken. "Dort wurde bestätigt, dass in Fair-Handels-Unternehmen die Gleichstellung der Geschlechter und die wirtschaftliche Stärkung von Frauen im Mittelpunkt stehen", so Priessner. Frauen bekämen einen gerechten Lohn für ihre Arbeit, würden in Entscheidungsprozesse einbezogen und bei der Entfaltung ihrer Potenziale gefördert. "Dahinter steht die Überzeugung, dass wir niemals eine nachhaltige Entwicklung erreichen werden, solange Frauen ihr volles Potenzial nicht entfalten können."

Fair Trade Stadt Hamburg eröffnet die diesjährige Faire Woche am Freitag, 13. September 2019, von 9.00 bis 11.00 Uhr im Hamburger Rathaus mit einem fairen Frühstück zur Stärkung von Chancengleichheit und Frauenrechten weltweit. Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Katharina Fegebankspricht mit Aileen Puhlmann von Lemonaid Charity e. V. und Joana Kathe von peace brigades international (pbi) über Frauenempowerment, Fairen Handel und die Rolle, die Hamburg als Handelsmetropole dabei spielen kann.

Bedeutet mehr Konsum fair gehandelter Produkte auch mehr Frauenförderung? Können neue solidarische Partnerschaften für Hamburg eine Lösung sein, um entwicklungspolitisch stärker präsent zu werden? Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 10. September 2019. unter info@fairtradestadt-hamburg.de.

Quelle: Fair Trade Stadt Hamburg

Wann?13. bis 27. September 2019
Wo?bundesweit
Programm:Hier geht es zum Programm der Fairen Woche 2019.

Ortsinformationen

Rindermarkthalle St. Pauli
Neuer Kamp 31
20359 Hamburg

Öffnungszeiten

Mo:
09:00-20:00 Uhr
Di:
09:00-20:00 Uhr
Mi:
09:00-20:00 Uhr
Do:
09:00-20:00 Uhr
Fr:
09:00-20:00 Uhr
Sa:
09:00-20:00 Uhr
EDEKA, Aldi und Budnikowsky Mo-Sa 8.00 bis 21.00 Uhr Kernöffnungszeiten der Marktstände und Schlemmerbuden Mo-Sa 9.00 bis 20.00 Uhr

Anfahrt


Anzeige