Neueröffnung auf dem Kiez: Gassenhaur

Restaurants

Julie Rampa und Hassenhaur-Wirt Christoph Wilson, © Alexander Pihuliak/moodpix

Julie Rampa und Hassenhaur-Wirt Christoph Wilson, © Alexander Pihuliak/moodpix

Das "beste Original Wiener Schnitzel außerhalb der Alpenrepublik" auf den Tisch zu bringen, das ist der Anspruch im Gassenhaur. Nicht mehr und nicht weniger. Das neue Restaurant & Beisl steht für ehrliche Küche aus besten Zutaten, erstklassig zubereitet – ohne Schischi, sehr wohl aber mit Schmäh serviert.

Am Samstag, 9. September 2017, dem "Tag des Wiener Schnitzels", war Eröffnung: für die Nachbarn auf St. Pauli, für alle Hamburger, die gern in lockerer Atmosphäre richtig gut essen gehen – und für den Rest der Welt natürlich auch.

Der Gassenhaur ist Österreicher aus Überzeugung und dabei fest auf dem Hamburger Kiez verankert: Zwischen Reeperbahn und Hafen, in einer ruhigen Seitenstraße mitten auf St. Pauli gelegen, soll's hier auf 65 Plätzen ausdrücklich entspannt zugehen – "gmiatlich" eben.

"Das Schnitzel war schon immer der Inbegriff eines besonderen Essens für Kinder und Erwachsene, für Familie und Freunde. Wir wollen in unserem neuen Restaurant an diese Tradition anschließen und das beste Original Wiener Schnitzel servieren, das wir kennen", sagt Gassenhaur-Wirt Christoph Wilson. Der Tiroler und Wahl-Hamburger ist die personifizierte Melange aus Kiez und Kitzbühel und als Gastronom seit etlichen Jahren in der Hansestadt erfolgreich (u. a. mit dem NIDO und dem Dips ’n Stix). Mit dem Gassenhaur kehrt er jetzt zu seinen Wurzeln zurück – der traditionellen Küche seiner Heimat.

Im Gassenhaur kommen frische, vorwiegend regionale Produkte auf den Teller, von deren Qualität sich das Team persönlich überzeugt hat. Das fängt natürlich beim Fleisch an (hier kommt der Küchencrew um Mathias Klemann nur das feinste Stück vom Kalbsrücken unters Messer) und hört da noch lang nicht auf: Die Erdäpfel liefert etwa die Familie Tobaben aus dem Alten Land, die Preiselbeeren sind eine Spezialrezeptur aus der Manufaktur von Marge Ziegler, die Semmelbrösel werden aus der Kruste von knackfrischem Hamburger Weißbrot gemacht. Das Schnitzel steht zwar ausdrücklich im Fokus der feinen, kleinen Speisekarte, aber auch Vegetarier und Fischfreunde werden fündig. Und einen anständigen Kaiserschmarrn gibt’s natürlich auch.

Allabendliche Gastgeberin im Gassenhaur ist Julie Rampa: Seit Jahren im gastronomischen Service auf dem Hamburger Kiez zu Hause, hat sie ein großes Herz und eine nicht minder große Goschn. Julie kennt ihre Kollegen schon lang – und gibt vom familiären Miteinander gerne eine große Portion ab: "Unsere Gäste sollen sich nicht wie im Restaurant fühlen, sondern wie bei Freunden zu Hause. Und richtig rund läuft's dann, wenn St. Paulis Küchen kalt bleiben, weil alle Bock auf unser Schnitzel haben!"

Ortsinformationen

Gassenhaur
Kastanienallee 32
20359 Hamburg
Telefon: 0 40 - 31 12 31

Anfahrt


Anzeige