"Green Public Viewing": klimafreundlich zur Fußball-Liveübertragung

Sport & Fun

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 15.06.2018)

Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) stellen www.green-public-viewing.de vor – eine Web-Applikation, mit der Fußballfans das nächste Public Viewing und den klimafreundlichen Weg dorthin finden.

Pünktlich zur Fußballweltmeisterschaft geben die Nutzer auf www.green-public-viewing.de ihren Standort oder eine Startadresse sowie die gewünschte Reisedauer ein. Die Web-App liefert auf Basis von Fahrplänen der Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs eine Auswahl an Public Viewings in der Nähe sowie den klimafreundlichen Anfahrtsweg. Bei der Route können Nutzer zwischen Rad-, Fußwegen sowie öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus oder Bahn auswählen.

Zum Start der Applikation finden Nutzer auf www.green-public-viewing.de knapp 500 Public Viewings in über 60 Städten. Darunter finden sich sowohl Eckkneipen als auch Strandbars, Restaurants und Großveranstaltungen. Auf den Standort-Profilen sind Informationen zum Speise- und Getränkeangebot vor Ort, Größe und Sitzmöglichkeit im Freien einsehbar. Weitere Public Viewings werden über die Tipps der Nutzer nach und nach hinzugefügt.

Green Public Viewing wurde anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der NKI in Kooperation mit naturtrip.org entwickelt. Seit 2008 leistet die NKI aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung. In den vergangenen zehn Jahren hat die NKI mit rund 790 Mio. Euro mehr als 25.000 Klimaschutz-Projekte gefördert. Damit hat die NKI dazu beigetragen, dass jährlich ca. 1,1 Mio. Tonnen CO2-äquivalente Treibhausgasemissionen eingespart werden. naturtrip.org wurde 2015/2016 im Rahmen des Förderprogramms „Förderaufruf Innovative Klimaschutzprojekte“ von der NKI gefördert.

Laut Untersuchungen (1) nutzen die Deutschen das Auto größtenteils (mit 35,4 Prozent) in ihrer Freizeit. Mit 142,3 Gramm pro Personenkilometer stößt der Pkw etwa doppelt so viele Emissionen wie beispielsweise Straßen-, S- und U-Bahn (78,1 Gramm pro Personenkilometer) aus.

(1) www.umweltbundesamt.de/daten/private-haushalte-konsum/mobilitaet-privater-haushalte

Anzeige