FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften Hamburg 2019

Sport & Fun

WM_PK_Podium: v.l. Hannes Jagerhofer, Julius Thole, Clemens Wickler, Andy Grote, Laura Ludwig, Dr. Ary Graça, Margareta Kozuch, Aleksandar Boričić,  Frank Mackerodt, Dr. Alexander vom Schemm, René Hecht und Matthias Hach. © Hoch Zwei/Malte Christians

WM_PK_Podium: v.l. Hannes Jagerhofer, Julius Thole, Clemens Wickler, Andy Grote, Laura Ludwig, Dr. Ary Graça, Margareta Kozuch, Aleksandar Boričić, Frank Mackerodt, Dr. Alexander vom Schemm, René Hecht und Matthias Hach. © Hoch Zwei/Malte Christians

Aus dem Tennisstadion am Hamburger Rothenbaum wieder wieder die größte Beach-Volleyball Arena der Welt. Vom 28. Juni bis zum 7. Juli 2019 zeigt die Weltelite des Beach-Volleyballs bei den FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften Hamburg 2019 presented by comdirect & ALDI Nord Sport auf höchstem Niveau.

Jeweils 48 Frauen- und Männerteams spielen in 216 Matches an zehn Tagen um die WM-Titel und ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 1 Million US Dollar. Bis zu 12.000 Zuschauer fasst das WM-Stadion in Hamburg und der Eintritt wird an allen Tagen frei sein. Beach-Volleyballfans, die bei dem großen zu erwartenden Zuschauerzuspruch einen garantierten Sitzplatz haben möchten, können sich diesen allerdings reservieren. Für rund 20 Prozent der Plätze können Tagestickets ab 35,- Euro pro Person über die WM-Internetseite hamburg2019.com erworben werden.

Bei der Auftakt-Pressekonferenz im ehemaligen Hauptzollamt Hamburg – mitten in der historischen Speicherstadt – blickten die Präsidenten des Welt-Volleyball-Verbandes (FIVB), des Europäischen Volleyball-Verbandes (CEV) und des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV), Hamburgs Sportsenator, weitere offizielle Vertreter der Sponsoren und des Veranstalters sowie die deutschen Beach-Volleyball Nationalteams auf die FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften Hamburg 2019 presented by comdirect & ALDI Nord.

Bei den bisher vergebenen 22 WM-Titeln bei den Frauen und Männern gab es bisher nur drei europäische Teams, die sich die WM-Krone holten: Julius Brink/Jonas Reckermann (Stavanger/NOR 2009), Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen (NED, Stare Jablonki/POL 2013) und zuletzt Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Wien/AUT 2017). Eine Statistik, die nicht zuletzt die anwesenden deutschen Beach-Volleyball Nationalteams Margareta Kozuch/Laura Ludwig, Victoria Bieneck/Isabel Schneider, Karla Borger/Julia Sude, Julius Thole/Clemens Wickler, Lars Flüggen/Nils Ehlers und Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms, sicher weiter verbessern wollen. Dies sind auch die Hoffnungen und Zielsetzungen von René Hecht, Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes.

Als Innovationspartner wird comdirect gemeinsam mit dem Volleyball-Weltverband FIVB und der Beach Volleyball Major Series eine Weltneuheit präsentieren. Erstmals haben die Spieler auf dem Center Court die Möglichkeit, während der Partien auf Live-Statistiken zurückzugreifen. In den Pausen können die Sportler sich deskriptive Daten zur eigenen und gegnerischen Leistung auf einem Monitor an der Spielerbank anschauen.

ALDI Nord wird offizieller Frische-Partner und geht mit den Beach-Volleyball Weltmeisterschaften die erste Kooperation mit einem Sportevent der internationalen Spitzenklasse ein.

Nach den ersten Turnieren in Katar (Männer) oder Australien (Frauen) geht es für die Nationalteams jetzt weiter mit der intensiven Saisonvorbereitung, bevor Ende April 2019 in Xiamen (CHN) für alle ein wichtiges 4-Sterne Turnier der World Tour auf dem Programm steht.

Quelle: COMTENT GmbH

Ortsinformationen

Stadion Rotherbaum
Hallerstarße 89
20149 Hamburg
Telefon: 040 411780

Öffnungszeiten

Mo:
9.00 bis 18.00 Uhr
Di:
9.00 bis 18.00 Uhr
Mi:
9.00 bis 18.00 Uhr
Do:
9.00 bis 18.00 Uhr
Fr:
9.00 bis 16.00 Uhr
Sa:
Geschlossen Uhr
So:
Geschlossen Uhr

Anfahrt


Anzeige