After-Show Party für "Soy de Cuba" in Hamburg

Partys & Discos

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 06.04.2019)

Kuba ist in Hamburg – und nach der Show an der Alster. Papito Chango hat die Tänzer der Show "Soy de Cuba" eingeladen, nach ihrem Auftritt im Mehr! Theater einen schönen Abend auf der Party seiner Tanzschule "Bailar Cubano" zu verbringen. Und um alle diejenigen einzustimmen, die keine Karten für die Show mehr ergattern konnten, bietet er ab 21.00 Uhr: "Salsa con Timba" – Kubanisches Tanzen mit einer Mischung verschiedener Rhythmen wie Rumba, Son, Afro und Pilón – auf Basis des "Casino", der kubanischen Salsa. Dynamik und Spaß sind gewährleistet – für alle!

Feurige Tänze zu pulsierenden Rhythmen, temperamentvolle Sänger, eine hochkarätige Live-Band: Das Tanzmusical Soy de Cuba führt auf eine unvergessliche Reise mitten ins Herz der karibischen Insel Kuba. Soy de Cuba, in Deutschland vertreten durch Veranstalter BB-Promotion, Mannheim, erzählt von der Kultur Kubas – von der Musik, der Vielfalt an Rhythmen und Tänzen und nicht zuletzt von den Menschen selbst. Die erstklassigen Tänzer, die Live-Band und Sänger – sie begeistern die Metropolen Europas. Jetzt melden sie sich mit ihrem glühenden Ausruf "Soy de Cuba" – "Ich komme aus Kuba!" zurück und bringen die karibische Lebensfreude an die Alster.

Die Show führt seit 2015 in die engen Gassen Havannas, wo ausgelassene Straßenpartys gefeiert werden, an die Uferpromenade, den "Malecón", wo Liebespaare den Sonnenuntergang genießen, und in die Tanz-Clubs der Stadt, wo die besten Tänzer Kubas zu Salsa und Reggaetón ihre Hüften schwingen.

Bei den Zuschauern springt während des Tanzmusicals ein Funke über. Die Füße teppen den Takt, die Schultern zucken mit und zu den mitreißenden Songs möchte man gleich Oberkörper und Hüften kreisen lassen. In Hamburg tanzt man nicht – wie in Kuba üblich – vor der Bühne oder zwischen den Reihen. Hier genießen die Zuschauer die Darbietung der Künstler – und tanzen erst später selbst.

Am Abend wird getanzt – im Club Chocolate. Der Club Chocolate wird am Freitag, 12. April 2019, ab 21.00 Uhr zu Havanna, zum Malecón, zum kubanischen Club, denn dort wird bei der "After Show"-Party Casino (Salsa Cubana), Rumba, Son und Reggaeton getanzt.

Unter seinem Künstlernamen ist Papito Chango auf der Bühne von Konzerten internationalen Festivals und den Kuba-Shows von Regisseur Toby Gough bekannt geworden. Der 39-jährige Kubaner stammt aus Guantanamo und hat erst dort, dann in Havanna Tanz studiert. Nach "Havanna Rumba" und "Lady Sals" hat er zuletzt im vergangenen September in der Show "Bar at Buena Vista" wieder auf der Bühne getanzt und für seinen Freund Toby Gough, den Regisseur der Shows, gearbeitet. Papito Chango lebt seit sechs Jahren in Hamburg und hat sich einen Traum erfüllt – seine eigene Tanzschule. Hier wird kubanisch getanzt – wie der Name sagt: Bailar Cubano Papito Chango.

Dem noch frühlingshaften Hamburg verpasst Papito Chango mit seiner zweiten großen Partynacht einen Hauch von karibischem Sommer. Zu den heißen Rhythmen Kubas können nun alle diejenigen tanzen, die es in den Theaterreihen kaum auf den Stühlen gehalten hat. Die Freunde der kubanischen Shows brauchen nicht ins nächste Flugzeug nach Havanna zu steigen – Kuba hautnah zu erleben ist in Norddeutschland genauso möglich.

Quelle: Papito Chango

Wann?Freitag, 12. April 2019, ab 21.00 Uhr mit Einführungskurs "Salsa con Timba"
Wo?Club Chocolate
Eintritt:7,- Euro

Ortsinformationen

Tanzschule Bailar Cubano Papito Chango
Kirchenallee 25
20099 Hamburg

Anfahrt


Anzeige