Verlosung: Winter-Wellness-Special

Fitness, Wellness & Beauty

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 08.02.2016)

Eine beachtliche Portion Ruhe gibt es in der nördlichsten Stadt Deutschlands – und zwar in Glücksburg, das im Glückswachstumsgebiet Schleswig-Holstein an der Flensburger Förde direkt gegenüber Dänemark liegt. Ob mit Meerwasser aus der Ostsee, Laminaria-Algen, Vitalmenü oder Vitamincocktail – ein paar Tage Auszeit reichen, um den Alltag zu Hause wieder mit voller Energie zu starten.

Skandinavische Gemütlichkeit

Das Vier-Sterne Superior Strandhotel Glücksburg ist für sein skandinavisch geprägtes Design bekannt – kein Wunder, denn es gehört nicht nur einem dänischen Kaufmann, auch liegt das "Weiße Schloss am Meer" direkt gegenüber Dänemark und den Ochseninseln, an der Flensburger Förde. Die Einrichtung zeugt von viel Liebe fürs Detail: Die lichtdurchfluteten Räume sind geprägt von leichten Stoffen und viel Holz – einzigartig ist zum Beispiel die Ausstattung der Fußböden im gesamten Haus mit massivem, unbehandeltem Eichenholz.

Jedes der 36 Zimmer und jede der Suiten hat einen anderen Grundriss. Sie wurden individuell, beispielsweise mit verschiedenen Schränken, Farben und Gardinenmustern, eingerichtet. Überall im Hotel finden sich locker gesteckte, stets frische Blumen – Künstlichkeit hat hier keinen Platz. Kombiniert wird der natürliche Stil mit hochwertigen Elementen wie Lampen der dänischen Designer Poul Henningsen und Arne Jacobsen oder Gardinen aus der Werkstatt des dänischen Hofschneiders. Ebenfalls ungewöhnlich für ein so kleines Hotel sind zwei Yamaha-Flügel und drei Kamine im Hotel.

Mit weiteren Annehmlichkeiten wie prämierter Kochkunst, einer Wellness-Lounge, Strandbistro und Seebrücke mit eigenem Sandstrand direkt vor dem Haus, eignet sich das beliebte Hotel für eine kleine Auszeit im Winter. Kultcharakter hat vor allem das Angebot der Kieler Biomarke oceanwell: Sie ist weltweit die einzige zertifizierte Naturkosmetik, die Wirkstoffe aus nachhaltig kultivierten Laminaria-Algen verwendet. Hinzu kommen Meeresmineralien aus den Ostseeheilbädern, Spurenelemente und Algenwirkstoffe aus der Kieler Förde, die wieder fit für den Alltag machen. 

Die Umgebung rund um das Strandhotel Glücksburg hat ebenso allerhand zu bieten: Beliebtes Ausflugsziel ist vor allem das Schloss Glücksburg, ein historisches Wasserschloss und eines der bedeutendsten Renaissanceschlösser Nordeuropas. Deutschlands größte Sammlung Englischer Rosen ist im Rosarium Glücksburg beheimatet, das in der Nähe des Strandhotels liegt. Eine weitere Superlative zeichnet den Ort aus: Die Hanseatische Yachtschule als größte und älteste Yachtschule Deutschlands hat hier ihren Sitz.

© Strandhotel Glücksburg
© Strandhotel Glücksburg

Sterneküche und spannende Events

Mit besonderen Events und frischen Ideen besinnt sich das Strandhotel Glücksburg auch gern auf seine Gault Millau prämierte Küche. Im Kulinarischen Kalender 2016 sind viele spannende Events enthalten, darunter bereits zum zweiten Mal das "Menü aus alten Zeiten – Anno 1883": Die verfeinerte Neuauflage eines Klassikers aus dem Jahre 1883 wird vom 1. bis 31. März 2016 im Restaurant Felix serviert.

Mit der neuen Veranstaltungsreihe "Frauenzimmer" bietet das Strandhotel Glücksburg unterhaltsame und informative Abende nur für Frauen, gepaart mit einem leckeren Buffet und anschließendem Klönschnack. Die erste Veranstaltung mit dem Titel "Entspannter durchs Leben" ist bereits ausgebucht. Beim zweiten Frauenzimmer-Abend am 14. Oktober 2016 liefern Prof. Dr. Ines Heindl und ihre Tochter Lena Heindl einen unterhaltsamen und schlagfertigen Vortrag unter dem Motto "Mahlzeit! Ein Dialog zwischen den Generationen".

Die Teilnehmerinnen erfahren an diesem Abend was essend und trinkend ausgetauscht wird und nehmen Wissenswertes zum Thema Gesundheit, Ernährung und Bewegung auch für zuhause mit. Prof. Dr. Ines Heindl ist Leiterin der Abteilung Ernährungs- und Verbraucherbildung an der Universität Flensburg. Lena Heindl ist Abteilungsleiterin Betriebliche Gesundheitsförderung bei der Flensburger Dienstleistungsgesellschaft Nord GmbH.

Weitere Highlights sind der Muttertags-Lunch oder das Pfingst-Menü sowie das zweite "Wein- & Gartenfest für die ganze Familie" am 5. Juni 2016. Die Barbecue-Abende auf der eigenen Seebrücke werden auch in diesem Sommer wieder die kulinarische Krönung sein. Natürlich darf, aufgrund der Nähe zu Dänemark, die typische Julefrokost im Dezember nicht fehlen.

Alle kulinarischen Events sind hier abrufbar unter www.strandhotel-gluecksburg.de/restaurant/kulinarischer-kalender.

© Strandhotel Glücksburg
© Strandhotel Glücksburg

Auftanken mit dem Winter-Wellness-Special

Im Winter-Wellness Arrangement des Strandhotels Glücksburg sind zwei Übernachtungen im Doppelzimmer, täglich reichhaltiges Frühstücksbuffet am Morgen, 2-gängiges Vitalmenü am zweiten Abend, Vitamin-Cocktail im Restaurant "Felix", eine 20-minütige Rücken- und Nackenmassage mit Produkten von oceanwell sowie der freie Eintritt in das Sportbad der Fördelandtherme an einem Tag der Wahl enthalten. Inklusive ist auch die Nutzung der Wellness-Lounge, die mit drei Saunen (Finnisch, Bio und Infrarot), Dampfbad und Fitnessbereich ausgestattet ist. Das Paket ist pro Person ab 189,- Euro noch bis zum 17. April 2016 buchbar.

Weitere Informationen unter www.strandhotel-gluecksburg.de/hotelarrangements/winter-wellness-special

Gewinnspiel

Wir verlosen das Winter-Wellness-Special für zwei Personen. Der Gutschein ist bis zum 17. April 2016 gültig, frei nach Verfügbarkeit!

Wenn Sie gewinnen möchten, schicken Sie uns bitte bis zum 7. März 2016 eine E-Mail an gewinnspiel@hamburg-magazin.de, Betreff "Strandhotel Glücksburg".

Teilnahme ab 18 Jahren. Vergessen Sie bitte nicht, Ihre vollständige Adresse anzugeben (Datenschutzerklärung). Mitarbeiter der Dumrath & Fassnacht Firmengruppe sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Mehrfacheinsendungen und automatisierte Teilnahmen werden gelöscht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Ortsinformationen

Strandhotel Glücksburg
Kirstenstraße 6
24960 Glücksburg
Telefon: 04631/61410

Barrierefreiheit

nicht Behindertengerecht

Anfahrt


Anzeige