LANGENACHTDESYOOOGA

Fitness, Wellness & Beauty

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 28.05.2019)

Rein ins Wochenende und ab auf die Yogamatte: Am Samstag, 22. Juni 2019, öffnen wieder rund 115 Yoga-Locations in Hamburg, München, Köln, Bochum und auf Sylt ihre Tore für die LANGENACHTDESYOOOGA.

Yogabegeisterte und -neulinge können für einen Beitrag von 20,- Euro den ganzen Abend über verschiedene Kurse in teilnehmenden Studios ihrer Stadt besuchen. Hinter dem Event steckt "Yoga für alle e. V.". Dem Verein geht es dabei jedoch um weit mehr als einen beseelten Abend: Als erster Partner für qualifiziertes psychosensibles Yoga finanziert er mit dem Ticketerlös soziales Yoga – ein Angebot speziell für Menschen in psychologischer oder therapeutischer Behandlung.

Weg vom Stress hin zum Ommm: der Zulauf zu Yoga Studios in Deutschland ist ungebrochen – Stressgeplagte finden auf der Yogamatte zu mehr körperlicher Fitness, geistiger Zufriedenheit und Entspannung, aber auch Menschen mit psychischen Problemen kann Yoga als begleitende Maßnahme helfen und Heilungsprozesse unterstützen. Um Betroffenen den Zugang zu erleichtern, bringt der Verein "Yoga für alle e. V." gemeinsam mit dafür ausgebildeten Yoga-Lehrer die Kurse direkt in die Einrichtungen und bietet soziales Yoga in Frauenhäusern, für Geflüchtete, Menschen mit Trauma-Erfahrungen, bei Essstörungen und im Strafvollzug.

Der Verein ist derzeit in acht Städten aktiv und arbeitet mit den staatlichen und sozialen Einrichtungen vor Ort zusammen, wie z. B. Therapienetz e. V. oder Therapiehilfe e. V. Cornelia Brammen, Gründerin des Vereins "Yoga für alle e. V." und praktizierende Yoga-Lehrerin, ist von der unterstützenden Wirkung des Yoga im therapeutischen Kontext überzeugt: "Viele Menschen mit psychischen Erkrankungen leiden unter einem mangelnden Selbstwertgefühl und fühlen sich nicht wohl im eigenen Körper. Während der Yoga-Praxis konzentrieren sie sich ganz auf die Übungen, auf das Zusammenspiel von Atmung und Bewegung, und kommen dadurch automatisch zur Ruhe. Diese Erfahrung kann für Betroffene sehr heilsam sein und gibt ihnen die Möglichkeit, das eigene Gedankenkarussell für eine Weile anzuhalten."

Das Konzept hat Erfolg: Bereits im Jahr 2018 konnten aus den Einnahmen der Yoganacht rund 1.000 Stunden soziales Yoga finanziert und realisiert werden. Nicht nur sich selbst, sondern auch anderen etwas Gutes tun – das ermöglicht die LANGENACHTDESYOOOGA und zeigt damit: Yoga ist mehr als Achtsamkeit und Selbstliebe.

Teilnehmer ganz unterschiedliche Yoga-Formen wie Acro-Yoga, Lachyoga, Gong-Meditation, Hormonyoga, Hot Yoga, Yoga für Männer und vieles mehr auszuprobieren und mit jedem Om das eigene Karmakonto auffüllen.

Eine Liste der Studios und weitere Informationen zum Event finden sich unter: www.yoganacht.de.

Quelle: k.u.k. kommunikation

Wann?Samstag, 22. Juni 2019, 17.00 bis 23.00 Uhr
Wo?115 Yoga-Locations in Hamburg, München, Köln, Bochum und auf Sylt
Eintritt:20,- Euro

Anzeige