Fitness in Hamburg – so hält man sich fit!

Sport & Fun

© Pixabay

© Pixabay

Sich fit halten und Sport treiben ist inzwischen keine Modeerscheinung mehr, sondern gehört zu unserer Kultur. Jung und Alt treiben Sport, und Fitness in Hamburg ist zu einem Thema geworden, das sehr viele Menschen interessiert. Dabei können die Aktivitäten ganz unterschiedlich ausfallen.

Während die einen ein Fitnessstudio aufsuchen und Fitness "indoor" betreiben, bevorzugen andere "outdoor" Aktivitäten und joggen beispielsweise durch unsere schöne Stadt. Die Angebote in Hamburg – indoor oder outdoor – sind vielfältig. Es findet sich für jeden etwas. Und wir wollen versuchen, Ihnen einen kurzen Überblick über Angebote und Möglichkeiten für Fitness in Hamburg zu geben.

Fitnessstudios und Sportvereine

Den Gelbe Seiten für Hamburg nach gibt es in unserer Stadt ca. 350 Fitnessstudios mit der Tendenz weiter zunehmend. Diese Studios sind natürlich ungeheuer praktisch, denn man ist nicht vom Wetter abhängig. Zudem bieten viele Studios mehr Leistung an, als nur die zu Verfügungstellung von Fitnessgeräten. Hierzu gehören Wellness, Sauna, Massagen, Selbstverteidigungskurse und vieles mehr. Wir haben zum Beispiel schon sehr oft über Angebote des MeridianSpa informiert. Die Kette MeridianSpa hat fünf Standorte in Hamburg, die sehr reichhaltige als auch interessante Angebote haben. Mehr Informationen hierzu finden sie hier: MeridianSpa – Fitness in Hamburg.

In unserer Redaktion sind Fitnessstudios sehr beliebt, denn man kann dort auch sehr gut etwas für den Rücken tun, nachdem man einen ganzen Tag im Büro gesessen hat. Und ein ganz entscheidender Vorteil von Fitnessstudios ist natürlich die zeitliche Flexibilität. Sie können hingehen, wann immer Sie wollen und sind nicht an feste Zeiten gebunden. Das gilt auch für professionelle Kletterhallen, die sich auch einer immer größeren Beliebtheit erfreuen. Vor kurzem hatten wir zum Beispiel über das DAV Kletterzentrum berichtet.

Um schlechtem Wetter zu entkommen, muss es aber nicht zwangsweise ein Fitnessstudio sein, wo man sich ertüchtigt. Hamburg hat auch zahlreiche Sportvereine, die für jeden etwas bieten. Besonders angesagt sind derzeit Kampfsportarten, wie zum Beispiel Taekwondo. Ein beliebter Anbieter im Norden Hamburgs ist hierfür der SC Poppenbüttel mit seiner Sparte "Han Kook Taekwondo Hamburg".

Daneben bieten auch die Tanzschulen unserer Stadt verschiedene Fitnessangebote für die rhythmisch Begabten unter uns an. Wer etwas für sich tun will, der findet auch etwas. Niemand kann sich damit herausreden, dass es kein passendes Angebot gibt!

Fitness in Hamburg – Outdoor

Unsere schöne Stadt hat sehr viel zu bieten. Die Tatsache, dass keine andere europäische Großstadt mehr Brücken als Hamburg hat, bedeutet auch, dass wir sehr viele Flüsse und Kanäle haben. Zudem kommt noch die Außenalster hinzu, wodurch es in Hamburg ein breites Angebot an Wassersportarten gibt. Wir sind aber auch eine grüne Stadt und entsprechend gibt es sehr schöne Strecken zum Joggen. Zudem haben wir einen Kletterwald, im Winter eine Eisbahn und vieles mehr. Wer nicht joggen mag, der kann mit dem Fahrrad durch unsere schöne Stadt radeln oder mit Inlinern beispielsweise um die Außenalster skaten.

Joggen und Radeln

Gleich ob es Laufen ist oder Fahrradfahren: Beides kann man in Hamburg sehr gut machen! In unserer Redaktion ist besonders das Alstertal an der Wellingsbüttler Landstraße beliebt und unser persönlicher Geheimtipp. Was den Radsport angeht, verweisen wir auf die Seite des Radsportverbandes Hamburg. Hier finden Sie zahlreiche Informationen, wie Sie mit dem Fahrrad Sport treiben können.

Wassersport

Nichts bietet sich mehr in Hamburg an! Wir haben zahlreiche Rudervereine und selbst unser erster Bürgermeister hält sich auf diese Art fit. Unsere zahlreichen Kanäle und Alsterläufe bieten dafür nicht nur die Möglichkeiten, sondern sind auch bezaubernd schön, um mit Booten befahren zu werden. Letzteres gilt natürlich auch für die Außenalster, die im Sommer immer voller Segelboote zu sehen ist.

Skaten und Eislaufen

Für die Inline-Skater unter uns haben wir zahlreiche interessante Routen und geben als Tipp hier den Link zu einer Website namens "inlinemap.net". Hier finden Sie eine Vielzahl an Inline-Skating-Routen für Hamburg. Unser persönlicher Favorit ist dabei die Airbustour, die mit 18 Kilometern auch noch sehr gut zu bewältigen ist. Und für den Winter müssen wir natürlich die Eisarena in den Wallanlagen empfehlen. Diese Bahn ist Kult, stammt aus den 1970-er Jahren und wurde jetzt gerade saniert. Der voraussichtliche Start der Saison in der Eisarena-Hamburg ist dieses Jahr am 4. November 2017.

Was ist zu beachten und worauf kommt es an?

Übernehmen Sie sich auf keinen Fall. Es kommt nicht darauf an, dass Sie das Pensum eines Leistungssportlers absolvieren. Achten Sie auf die Zeichen Ihres Körpers und konsultieren Sie auch Ihren Arzt. Insbesondere dann, wenn Sie unter Herz-/Kreislaufproblemen oder anderen Beeinträchtigungen leiden.

Planen Sie langfristig und steigern Sie sich langsam. Ganz wichtig ist natürlich, dass Sie sich motivieren und kontinuierlich Fitness betreiben. Wer dazu neigt, am Ende doch auf dem Sofa zu verbleiben, für den ist vielleicht die Wahl eines Fitnessstudios und fester Kurse die richtige Wahl. Fest eingetragen für einen Kurs und mit einem persönlichen Trainer, der einen kennt und auf einen wartet, schafft man es leichter vom Sofa weg.

Und dann möchten wir noch einmal ausdrücklich sagen, dass Fitness etwas für jede Altersgruppe ist. Und das schließt die Senioren in unserer Stadt mit ein. Umso älter man wird, desto wichtiger ist es fit zu bleiben! Die Fitnessstudios haben allesamt Angebote für Senioren, die auch sehr stark in Anspruch genommen werden.

Was immer Sie auch tun, die Hauptsache ist, dass Sie sich irgendwie bewegen und aktiv bleiben. Und Fitness in Hamburg soll Ihnen Spaß machen. Dabei wünscht Ihnen die Redaktion alles Gute und freut sich über Feedback, wo und wie Sie in Hamburg aktiv sind.

Anzeige