9 Jahre Gängeviertel mit großem Geburtstagsprogramm

Events & Straßenfeste

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 22.08.2018)

NOIN NOIN! Das Gängeviertel wird 9 und ist optimistisch, dass dieses Jahr als ein besonderes in die Geschichte des Viertels eingehen wird. Eine Einigung zwischen Stadt und Gängeviertel, um dieses langfristig vor dem Mietenwahnsinn und den Investorenphantasien zu sichern scheint greifbar. Beide befinden sich in guten Gesprächen auf höchster Verwaltungsebene über die Ziele der langfristigen Sicherung des Viertels und seiner Selbstverwaltung, sowie einer nutzungsgerechten Sanierung.

Gerade in Zeiten, in denen Rassismus und Diskriminierung im gesellschaftlichen Mainstream angekommen sind und eine Partei wie die AfD im Parlament sitzt, sind alternative Orte wie das Gängeviertel wichtiger denn je. Dort engagiert man sich für Möglichkeitsräume, in denen ein kollektives Miteinander erprobt und gelebt werden kann, in denen Platz für Kunst und Kultur, Politik und kritische Gegenöffentlichkeit ist und ein niedrigschwelliger Zugang für alle Stadtbewohner ermöglicht wird. Orte des sozialen Experiments, die solidarische und kosmopolitische Perspektiven jenseits einer Verwertungsinteressen unterworfenen Vergesellschaftung erkunden, werden aus Sicht des Gängeviertels dringend benötigt. Um das Feld nicht reaktionären Entwürfen nationaler Vergemeinschaftung zu überlassen, engagieren sich die Menschen im und um diesem, ehemals besetzten Quartier.

Das Viertel ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Viele neue Konzepte haben dort einen Ort gefunden und bei den Vorbereitungen des Geburtstagsfestes sind wieder viele Menschen aktiv, um vier wundervolle Tage zu gestalten. Das Programm des Viertels ist so vielfältig und reich, wie es die Gäste gewohnt sind. Die Fabrique, das kulturelles Herzstück, bietet auf fünf Etagen regelmäßig Raum für Workshops, Seminare, Proben, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und vieles mehr. Auch die Jupi-Bar, das Museum Vor-Gänge und viele kleinere Orte und Läden bieten den Besuchern Konzepte und Angebote, die die Nachbarschaft, die Neustadt, bereichern.

All dies möchte das Gängeviertel feiern! Wie gewohnt mit Kunst, Musik, Diskussionen, Lesungen, Workshops und Tanzveranstaltungen und weiteren Überraschungen. Das Viertel wird neu gestaltet, dekoriert und beleuchtet.

Neben den Ausstellungen In Da Wood, Faces and Places, Planet Middlesex von Stefan Mildenberger, Besuch aus Jerwan und Was bleibt am Ende, kommen auch Gäste wie der Kunstimbiss und einige Initiativen aus dem Netzwerk Recht auf Stadt. So wird es im Vorfeld der United Against Racism Parade, We'll come united einige performative Aktionen geben. Weitere Performances sind in Planung, die Fabrique wird am Samstag und Sonntag ihre Etagen öffnen, einige spezielle Räume werden überraschend neu entstehen und auf vier Bühnen und an diversen Turntables treten über 100 Musiker und Musikerinnen auf. Mit dabei sind Highlights wie Ostberlin Androgyn, Tami T, Haszcara, Beem und viele mehr.

Auch für Kinder wird es einen besonderen Ort geben, der legendäre Faltenrock lädt Ü-60s zum Tanz, Themen wie Virtual Reality, Beratungen der Verbraucherzentrale, Siebdruck, ein DIY-Sextoy-Workshop und natürlich Rundgänge, auch speziell für Kinder, stehen auf dem Programm.

Wann?23. bis 26. August 2018
Wo?Gängeviertel
Programm:unter das-gaengeviertel.info/programm/uebersicht.html

Ortsinformationen

Gängeviertel
Valentinskamp 28a
20355 Hamburg
Telefon: 040 - 53022699

Öffnungszeiten

Anschrift: Valentinskamp 28a
Büro: Valentinskamp 34

Barrierefreiheit

nicht Behindertengerecht

Anfahrt


Anzeige