NABU sucht Helfer für Bach-Aktionstag

Ausflüge

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 21.01.2019)

Der NABU Hamburg veranstaltet am Samstag, 26. Januar 2019, in Kooperation mit dem Bezirksamt Hamburg-Mitte einen Bach-Aktionstag am Schleemer Bach. Freiwillige Helfer werden zusammen mit NABU-Aktiven Kies, Totholz und andere strukturgebende Elemente in den Bach einbauen. Gleichzeitig sollen Sekundärauen und eine Wand mit Brutröhren für den Eisvogel angelegt werden.

"Wir haben viele Bereiche des Schleemer Baches bereits durch den Einbau von Kies und Totholz strukturell aufgewertet", erklärt Fritz Rudolph, Referent für Gewässerschutz beim NABU Hamburg. "Mit dem Anlegen von Sekundärauen wollen wir dieses Jahr einen Schritt weitergehen und auch in einigen Uferabschnitten die Strukturvielfalt des Baches immens erhöhen." Sekundärauen sind Uferbereiche die nur bei Hochwasser vom Wasser überspült werden. Man legt sie als Überschwemmungsraum an, der bei Hochwasser die hydromorphologischen Eigenschaften einer Aue übernimmt und damit Röhricht-Pflanzen, sowie typspezifischen Amphibien und Insekten als Lebensraum dient. Anwohner und interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, mitzuhelfen und sich vor Ort zu informieren.

Feste Kleidung und Regenschutz sind mitzubringen. Für Werkzeuge, Handschuhe, ein einfaches Mittagessen sowie Getränke sorgt der NABU. 

Eine Übersicht über alle Einsätze gibt es unter www.NABU-Hamburg.de/wasser in der Rubrik "Termine". 

Hintergrund

Nach einer Phase des überwiegend technischen Ausbaus wird seit den 1980er Jahren der naturnahen Entwicklung der Hamburger Gewässern wieder mehr Beachtung gegeben. Schon mit einfachen Mitteln lässt sich mehr Natur in Hamburgs Bäche bringen. Der NABU veranstaltet deshalb in diesem Jahr insgesamt 14 Bach-Aktionstage im gesamten Hamburger Stadtgebiet, um Hamburgs Bäche wieder naturnah und lebendig zu gestalten. 

Der Gewässerschutz des NABU Hamburg wird gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung und die Georg & Jürgen Rickertsen Stiftung. 

Wann?Samstag, 26. Januar 2019
Wo?Ort und Uhrzeit werden bei der Anmeldung bekannt gegeben
Anmeldung unter:Bis zum 24. Januar 2019, 15.00 Uhr bei Fritz Rudolph, NABU Hamburg, Tel.: 0 40/69 70 89 37, E-Mail: rudolph@NABU-hamburg.de 

Anzeige