Kippenfrei am Ostseestrand

Ausflüge

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 06.08.2019)

Kippen am Strand sind gerade zur Sommerzeit ein großes Ärgernis. Damit Raucher ihre Zigarettenstummel bequem entsorgen können, stellt der Ostsee Schleswig-Holstein e. V. (OHT) in Kooperation mit dem Landesverband der Strandkorbvermieter bereits seit 2005 gratis so genannte "Strandaschenbecher" zur Verfügung. Die kleinen Ascher sind wiederverwendbar, können verschlossen werden und sorgen so für eine saubere Umgebung. Sie sind in allen OHT-Mitgliedsorten zwischen Glücksburg und Travemünde in den Tourist-Informationen sowie bei den Strandkorbvermietern erhältlich.

Während in der Anfangssaison 2005 "nur" 60.000 Ascher verteilt wurden, liegt die aktuelle Anzahl bei 200.000 Stück. "Für uns sind saubere Strände schon immer das A und O", sagt Claudia Drögsler, stellvertretende Geschäftsführerin des OHT. "Deshalb gehören die Strandaschenbecher bei uns schon seit vielen Jahren zu Normalität. Der erhöhte Bedarf zeigt uns, dass unsere Gäste verantwortungsbewusster werden und öfter zum Ascher greifen. Dennoch appellieren wir natürlich an alle anderen, ihre Stummel nicht am Strand zu entsorgen", so Drögsler weiter und verweist auf die lange Zersetzungsdauer der Zigarettenstummel sowie die Gesundheitsgefahr zum Beispiel für im Sand buddelnde Kinder.

Auch vor Ort kommen die Strandaschenbecher gut an: Angela Gröschke von der Strandkorbvermietung Gröschke aus Grömitz beispielsweise freut sich, ihren Besuchern einen Ascher mitgeben zu können: "Die kleinen Strandaschenbecher sind der ideale Begleiter für einen entspannten und sauberen Tag am Strand. Jeder Gast, der bei mir einen Strandkorb anmietet, wird bei Schlüsselübergabe gefragt, ob er einen kostenfreien Strandaschenbecher benötigt – so sparen sich die Gäste den Weg zum Ascher an der Promenade und der Strand bleibt sauber. Seit vielen Jahren ist der handliche Ascher vom Ostsee-Holstein-Tourismus e. V. nun schon täglicher Begleiter vieler Gäste, den sie und auch ich nicht mehr missen möchten".

Die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht nutzt ebenfalls jährlich das Angebot "Wir haben für diese Sommersaison knapp 30.000 Stück geordert. Die Tourismus-Agentur verteilt diese an die Strandkorbvermieter, die die Aschenbecker den ganzen Sommer über kostenfrei an den Strandzugängen von Scharbeutz über Sierks-dorf bis nach Neustadt in Holstein an rauchende Strandbesucher ausgeben. Als touristische Organisation wollen und müssen wir einen Beitrag zu sauberen Stränden liefern. Die Ausgabe der kostenfreien Strandaschenbecher ist eine Maßnahme, die wir absolut sinnvoll finden und daher jährlich mit Hilfe des OHT umsetzen", erklärt Doris Wilmer-Huperz, PR-Referentin der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB).

"Wir haben uns dieses Jahr erneut der Aktion 'Strandascher' angeschlossen und geben diese an unseren Strandübergängen nun kostenlos aus", erklärt Silke Szymoniak, Marketingleiterin der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT) "Die Aktion kommt super an, die kleinen Ascher werden gerne genutzt. Außerdem setzen wir uns derzeit für ein gängiges Mehrwegbecher-Pfand-System ein, um die Ausgabe von Plastik oder Pappbechern to go zu reduzieren."

Doch nicht nur ein kippenfreier Strand ist an der Ostsee-Schleswig-Holstein wichtig. In der Vor- und Nachsaison finden an der ganzen Küste verschiedene so genannte "Beach Clean-Ups" statt, bei denen Einheimische und Urlauber mit Müllsäcken und Handschuhen gemeinsam den Strand säubern. Einige Orte stellen unter anderem eine Flotte mit ausleihbaren E-Mobilen zur Verfügung oder bauen ihre Sandfänge am Strand aus Baumschnitt und Tannenbäumen.

"Auch in Zukunft haben wir natürlich das Thema Nachhaltigkeit auf dem Plan und werden weiter daran arbeiten. Schon jetzt sind beispielsweise viele Broschüren auf Umweltpapier gedruckt, Hotels fahren kontinuierliche nachhaltige Konzepte und die Orte bieten immer mehr Ladestationen für E-Mobile", erklärt Claudia Drögsler.

Quelle: Ostsee-Holstein-Tourismus e. V.

Anzeige