Kundenzentren – Ansprechpartner vor Ort

Zahlen, Daten & Fakten

Kundenzentren – Ansprechpartner vor Ort

Die 20 Kundenzentren der Bezirksämter sind in Hamburg die erste Anlaufstelle für Bürger, die einen Behördengang erledigen wollen. Neben den Kundenzentren gibt es zudem Soziale Dienstleistungszentren sowie Zentren für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt.

Lange warten beim Einwohnermeldeamt? Nicht in Hamburg: Die Hansestadt weist unter dem Motto "Tschüss, Wartezeit!" an ausgewählten Standorten mit Plakaten auf einen neuen Service hin: Wer einen Termin in einem Kundenzentrum möchte, kann diesen im Vorfeld online vereinbaren. Einfach unter www.hamburg.de/kundenzentrum die gewünschte Dienstleistung auswählen und den entsprechenden Wunschtermin festlegen. So können Sie sich bereits Zuhause auf die Dienstleistung vorbereiten und werden vor Ort schneller bedient.

Das Angebot wird bereits sehr gut angenommen: Bisher haben rund 28.000 Bürgerinnen und Bürger einen Termin im Kundenzentrum vereinbart, allein 15.000 davon in diesem Jahr.

Meldepflicht – schnell erledigt!

Neu-Hamburger oder Hamburger, die umgezogen sind, müssen sich innerhalb von einer Woche an- bzw. ummelden. Anlaufstellen sind die Kundenzentren in den Bezirken. Man kann – unabhängig von der Wohnadresse – jedes Kundenzentrum wählen.

Was sollte man zur An-/Ummeldung dabei haben?

  • gültiger Personalausweis/Reisepass aller umziehenden Personen
  • ggf. Kinderausweis oder Geburtsurkunde des Kindes
  • ggf. Heiratsurkunde, Scheidungsurteil
  • Anmeldeformular (auch Name und Adresse des Vermieters) – ausgefüllt und unterschrieben
  • ggf. Kfz-Zulassungsbescheinigung zur Adressänderung (wird nur für Privatfahrzeuge mit Hamburger Kennzeichen angeboten). Wer von auswärts zuzieht, benötigt für sein Fahrzeug neue Kennzeichen.

Personalausweise, Reisepässe oder Kinderreisepässe werden durch die Kundenzentren ausgestellt.

Wer bekommt einen Reisepass?

Hamburger mit deutscher Staatsangehörigkeit und Hauptwohnsitz in der Hansestadt können einen Reisepass beantragen. Bei Kindern und Jugendlichen müssen die Sorgeberechtigten mit der Ausstellung des Passes einverstanden sein. Es werden nur noch biometrische Reisepässe mit Fingerabdrücken ausgestellt. Die Bearbeitungszeit beträgt etwa einen Monat.

Erforderliche Dokumente

  • aktuelles, biometrisch lesbares Passfoto (35 × 45 mm ohne Rand)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass

Bei Kindern: Kinderausweis oder Geburtsurkunde, Einverständniserklärung und Personalausweis/Reisepass jedes Sorgeberechtigten, ggf. Nachweis des alleinigen Sorgerechts. Kinder müssen bei Fahrten ins Ausland ein eigenes, gültiges Reisedokument besitzen. Die Einträge im Pass der Eltern reichen nicht mehr.

Bei Verlust: Personalausweis oder alternativ Identitätsbescheinigung, sofern der letzte Ausweis in Hamburg ausgestellt wurde. Sonst: Geburts- oder Heiratsurkunde.

Anzeige