Hafenstadt Hamburg

Zahlen, Daten & Fakten

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 20.11.2015)

Hamburg und die Seefahrt gehören zusammen. Der Handel mit aller Welt prägt das Leben seit Jahrhunderten. Das Privileg der zollfreien Schifffahrt bis zur Elbmündung erhielt Hamburg am 7. Mai 1189. Dieses Datum gilt seitdem als Geburtstag des Hamburger Hafens. Seit 1977 findet einmal im Jahr der Hafengeburtstag statt – eines der größten Hafenfeste der Welt. Zum 827. Geburtstag des Hamburger Hafens darf vom 5. Mai bis 8. Mai 2016 gratuliert und gefeiert werden.

Das Tor zur Welt

Der Hamburger Hafen ist der größte deutsche Seehafen und zählt weltweit zu den führenden Containerhäfen. Etwa 10.000 Schiffe laufen jedes Jahr den Hamburger Hafen an. 2014 wurden rund 146 Millionen Tonnen Seegüter umgeschlagen. Zwei Drittel des Umschlags sind Stückgüter, die meist in Containern transportiert werden. Ein Drittel sind Massengüter wie z. B. Kohle, Erz, Mineralöl, Getreide und Düngemittel. Mit mehr als 110 weltweiten Liniendiensten und einer ausgezeichneten Verkehrsanbindung übernimmt der Hamburger Hafen eine wichtige Funktion für die deutsche Wirtschaft und die Außenwirtschaft der europäischen Nachbarn als Verkehrsdrehscheibe im weltweiten Außenhandel. Der Großteil der weltweit über 1.000 Seehäfen wird von Hamburg aus direkt angelaufen, die anderen Zielhäfen werden indirekt via Umladung bedient. Einer der Hauptmärkte für den Hamburger Hafen sind die Asienverkehre. Rund 153.300 Arbeitsplätze sind direkt oder indirekt in Hamburg und der Metropolregion mit dem Hafen verbunden, bundesweit sind es sogar 267.400.

Das Hafengebiet

Der Hamburger Hafen erstreckt sich über ein Gebiet von 7.145 ha, davon sind 4.226 ha Land und 2.919 ha Wasser. Genutzt für den Hafenbetrieb werden 6.347 ha. Die Strecke zwischen Hafen und offener Nordsee beträgt 104 km. Schiffe mit bis zu 12,80 m Tiefgang können den Hafen jederzeit unabhängig von Ebbe und Flut  anlaufen. Größere Pötte (bis zu 15,10 m Tiefgang) können die Hansestadt nur ansteuern, wenn sie den höheren Wasserstand bei Flut ausnutzen. Die Kaimauern erstrecken sich auf mehr als 35 km Länge.

Umschlaganlagen für jeden Bedarf

Der Hamburger Hafen ist ein Universalhafen, der für jede Güterart die geeigneten Umschlaganlagen bietet – von Containern bis Schüttgut, von Projektladung bis Flüssigladung und Gefahrgut. Selbst für Wertstoffe und Recyclinggüter gibt es eigene Spezialterminals. Die rund 280 Liegeplätze bieten Platz für Seeschiffe jeglicher Größe: gigantische Container- und Massengutschiffe, Öl- und Chemikalientanker, RoRo- und Stückgutfrachter, Shortsea- und Binnenschiffe. Hochmoderne Umschlagtechnologien und qualifiziertes Fachpersonal stehen für ein schnelles und sicheres Handling der Güter an einer der über 50 Umschlaganlagen zur Verfügung. Der Containerterminal Altenwerder gilt als einer der modernsten weltweit.

HHLA Hamburger Hafen- und Lagerhaus- AG  Mehr Adress-Informationen

Bei St. Annen 1
20457 Hamburg

Anzeige