Wohnungsnotfälle

Leben & Arbeiten

Leben & Arbeiten | Wohnen , Foto: Pauline / pixelio.de

© Pauline / pixelio.de

In den Hamburger Bezirksämtern sind die Fachstellen für Wohnungsnotfälle angesiedelt. Die Mitarbeiter helfen, wenn Mietern der Verlust der Wohnung droht. Sie bemühen sich mit den Betroffenen darum, das bestehende Mietverhältnis zu erhalten. Die Fachstellen verhandeln dazu z. B. mit Vermietern, Amtsgerichten und Gerichtsvollziehern. Eine Kündigung wegen Mietschulden kann mitunter durch ein Darlehen abgewendet werden. Die Fachstellen unterstützen Menschen, die wegen Mietrückständen oder -streitigkeiten wohnungslos geworden sind, auch bei der Suche nach einem neuen Zuhause. Obdachlose werden ebenfalls unterstützt. Die Fachstellen können etwa die Unterbringung in einer Wohnunterkunft vermitteln. Die Fachstellen für Wohnungsnotfälle finden Sie hier.

Tipps zum Umziehen finden Sie hier.

© Pauline / pixelio.de

Checkliste: Umziehen leicht gemacht

Ein Umzug steht an. Daher gibt es viel zu tun und zu klären. Behördengänge, Geld sparen, richtiges Packen, vorübergehendes Halteverbot einrichten, Packmaterial und Umzugskartons besorgen, Fahrzeug mieten, Möbelspedition buchen, Übergabeprotokoll und Übergabetermin – beim Umziehen gibt es viele Dinge, die vergessen werden können. Damit Ihnen das nicht passiert und damit Ihr Umzug einwandfrei verläuft, ist die richtige Planung und Vorbereitung sehr wichtig. Auf der großen Umzugs-Checkliste finden Sie viele hilfreiche und nützliche Tipps fürs Umziehen leicht gemacht.

Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG  Mehr Adress-Informationen

Willy-Brandt-Str. 67
20457 Hamburg

Hanseatische Baugenossenschaft Hamburg eG  Mehr Adress-Informationen

Lämmersieth 9
22305 Hamburg

MIETERVEREIN ZU HAMBURG im Deutschen Mieterbund  Mehr Adress-Informationen

Beim Strohhause 20
20097 Hamburg

Studierendenwerk Hamburg A.d.ö.R.  Mehr Adress-Informationen

Von-Melle-Park 2
20146 Hamburg

Anzeige