Hamburgs Regionale Bildungs- und Beratungszentren

Leben & Arbeiten

Hamburgs Regionale Bildungs- und Beratungszentren, Foto: © Günter Kupich, Hamburg

© Günter Kupich, Hamburg

In den Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) werden Leistungen angeboten, die Schüler, Eltern und Lehrkräfte unterstützen. Ratsuchende können sich in den Zentren in pädagogischen und schulpsychologischen Fragen individuell beraten lassen. Aber auch für Schüler mit einer besonderen Begabung sind die Zentren ideale Anlaufstellen. 

Wissen Schüler, Eltern und Lehrkräfte nicht mehr weiter und sind auf externe Hilfe angewiesen, können sie sich an das jeweilige Bildungs- und Beratungszentrum in ihrer Region wenden. In Hamburg gibt es 13 Regionale Bildungs- und Beratungszentren: Altona, Altona-West, Bergedorf, Billstedt, Eimsbüttel, Harburg, Mitte, Nord, Süderelbe, Wandsbek-Nord und -Süd, Wilhelmsburg und Winterhude. Vor allem die allgemeinen Schulen werden durch das ReBZZ unterstützt. Vor Ort nehmen sich dann die Pädagogen des ReBBZ – auch in Zusammenarbeit mit den Jugendämtern – der problematischen Situationen an. Dazu zählen z. B. Konfliktsituationen in der Schule oder seelische und psychische Schwierigkeiten, die den Schulalltag beeinflussen. Häufig summieren sich durch unterschiedliche Problematiken auch die Fehlzeiten der Schüler, so dass der Unterrichtsstoff nicht mehr aufgeholt werden kann und die Probleme zwischen Schülern und Eltern bzw. den Lehrkräften immer größer werden.

Neben Kooperationsprojekten mit der Jugendhilfe können Schüler eine zeitlich befristete Kleingruppenförderung wahrnehmen. In den sogenannten temporären Lerngruppen werden die Schüler stabilisiert, um danach so schnell wie möglich wieder in eine reguläre Lerngruppe integriert zu werden. Das ReBBZ unterstützt durch individuelle Angebote der Förder- und Sprachheilschulen außerdem Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. In Absprache mit ihren Eltern werden die Betroffenen z. B. gezielt in den Bereichen Lernen und Sprache unterstützt. Von der Vorschule bis zur 10. Jahrgangsstufe können die Schüler dann den ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (EAS) absolvieren. Das ReBBZ Wandsbek-Süd bietet darüber hinaus den Mittleren Schulabschluss (MSA) an.

55 Weitere Informationen finden Sie hier.

Anzeige