Die christliche Taufe – Fragen und Antworten

Leben & Arbeiten

Die christliche Taufe – Fragen und Antworten, Foto: © Andreas Salomon-Prym / AfÖ

© Andreas Salomon-Prym / AfÖ

Die Taufe ist eines der christlichen Sakramente. Sie ist ein Ritual der Annahme durch Gott. Wer getauft wird, ist gesegnet. Segen ist die gute Kraft von Gott, die Menschen begleitet in den guten und schwierigen Zeiten des Lebens. Ein getaufter Mensch gehört zu Jesus Christus und zur Gemeinschaft der Christen. Mit der Taufe wird man Mitglied einer christlichen Kirche.

Wann ist das richtige Alter für die Taufe? Man kann in jedem Alter getauft werden: als kleines Kind, Jugendlicher oder Erwachsener. Mit 14 Jahren ist man religionsmündig.

An wen wende ich mich? An jede/n Pastor/in oder an das Büro einer Kirchengemeinde. Kontakt: Gemeindebüro, -brief oder die Website der Gemeinde.

Welche Unterlagen sind nötig? Für sich oder für Ihr Kind die Geburtsurkunde oder die sogenannte "Ausfertigung für religiöse Zwecke". Bei Erwachsenen reicht auch der Personalausweis. Über die Taufe wird eine Urkunde ausgestellt.

Was kostet die Taufe? Die Taufe kostet nichts.

Brauche ich Paten? Kinder haben bei ihrer Taufe meist Paten, aber auch eine Taufe ohne Paten ist möglich. Als Erwachsener brauchen Sie keine Paten.

Müssen Paten Kirchenmitglied sein? Nur Mitglieder einer christlichen Kirche können Pate werden. Das Gemeindebüro stellt dafür einen Patenschein aus, der bei der Taufe vorliegen muss.

Muss ich zur Taufe etwas Besonderes anziehen? Sie können mit festlicher Kleidung für sich oder Ihr Kind ausdrücken, wie wichtig Ihnen dieser Schritt ist. Kinder können ein Taufkleid tragen, aber ein weißer Strampelanzug für ein Baby geht ebenso gut.

Wie kann ich die Taufe feiern? Meistens finden Taufen im Sonntagsgottesdienst statt. Die Taufe kann ein Familienfest sein. Es gibt aber auch Tauffeste, bei denen viele Kinder zugleich getauft werden und die Kirchengemeinde gemeinsam feiert.

Zu welcher Kirchengemeinde gehört man? Die Taufe wird am Ort der Taufe in das Kirchenbuch eingetragen. Mitglied sind Sie in der Gemeinde an Ihrem Wohnort. Sie können sich aber auch umgemeinden lassen. Wenn Sie umziehen, werden Sie Mitglied der Gemeinde des neuen Wohnortes.

Ab wann muss ich Kirchensteuer zahlen? Mit der Taufe wird man Kirchenmitglied. Sie wird im kirchlichen Meldeamt und in Folge beim Finanzamt registriert. Nur wer Lohn-, Einkommen- oder Kapitalertragssteuer zahlt, dem wird ein Prozentsatz davon als Kirchensteuer abgezogen.

Ich möchte in eine andere Konfession übertreten. Werde ich wieder getauft? Nein. Die Taufe ist im Verständnis aller christlichen Kirchen einmalig. Und wer einmal getauft ist, bleibt getauft.

Weitere Informationen:

www.nordkirche.de
www.ratgeber-taufe.de
www.kirchenfinanzen.de

Quelle: Amt für Öffentlichkeitsdienst der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland (AfÖ)

Anzeige