Wenn nix mehr geht – Der Ernstfall

Kind & Kegel

Bürgerservice: Wenn nix mehr geht – Der Ernstfall

© Mutter-Kind-Hilfswerk e. V.

Es gibt Situationen im Leben, in denen man nicht mehr weiter weiß: Wenn es in der Ehe oder Partnerschaft kriselt, die Erziehung der Kinder nicht gelingen will, die Schulden ständig steigen oder man sogar Gewalt ausgesetzt ist.

In solchen Fällen ist professionelle Hilfe gefragt.

Hilfe in der Nähe

Die Broschüre "Beratung und Unterstützung für Familien" gibt einen Überblick über die Beratungsstellen für Familien in den sieben Bezirken. Zusätzliche Informationen liefern die Faltblätter für Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Hamburg-Nord, Hamburg-Mitte, Harburg  und Wandsbek. Sie liegen in den Bezirksämtern und den Öffentlichen Bücherhallen aus.  

Wichtige Anlaufstellen sind u. a.:

Erziehungsberatungsstellen, Elternschulen, Familienbildungsstätten, Kinder- und Familienhilfezentren, Eltern-Kind-Zentren, das Väterzentrum Hamburg, Mütterzentren und Mütterberatungsstellen.

Jugendamt

Das Jugendamt (Fachamt für Jugend- und Familienhilfe) berät und unterstützt Eltern. Es vermittelt auch weiter an andere Fachleute. Außerdem hat das Jugendamt die Aufgabe, Kinder vor Gefahren zu schützen. Die Jugendämter sind bei den Bezirksämtern angesiedelt. Erster Ansprechpartner ist der Allgemeine Soziale Dienst (ASD). Die Kontaktdaten der Bezirksämer finden Sie hier.

Kinderschutz-Hotline für Notfälle

Die Kinderschutz-Hotline 0 40/426 427 428 zu jeder Tages- und Nachtzeit, auch an Sonn- und Feiertagen erreichbar. Dieser Kinder- und Jugendnotdienst ist für Kinder und Jugendliche sowie Eltern in akuten Krisen gedacht. Die Kinderschutz-Hotline nimmt auch Hinweise von Hamburgern entgegen, die beobachtet haben oder davon wissen, dass ein Kind misshandelt oder vernachlässigt wird.

Kinderschutzzentrum

Kompetente Ansprechpartner finden Eltern auch im Kinderschutzzentrum, das der Deutsche Kinderschutzbund, Landesverband Hamburg, betreibt. Die Beratungen sind kostenfrei und auf Wunsch auch anonym.

Das Kinderschutzzentrum ist die richtige Adresse, wenn ...

  • ein Kind körperlich, seelisch oder sexuell misshandelt worden ist oder dies zu vermuten ist
  • die Beziehung zwischen Kind und Mutter/Vater schwierig ist und eine Lösung fehlt
  • Eltern oft wütend auf ihr Kind sind und es schlagen oder bestrafen (wollen)
  • Eltern überlastet sind, und das Kind zu kurz kommt
  • Gewalt in der Ehe/Partnerschaft existiert

Elterntelefon

Das Elterntelefon des Deutschen Kinderschutzbundes hilft im Notfall. Mütter und Väter können sich kostenfrei und anonym in Familien- und Erziehungsfragen beraten lassen. Bei Bedarf wird weitere Hilfe vermittelt. Telefon 08 00/1 11 05 50.

Zeugnistelefon

Zeugnissorgen? Wenn das aktuelle Zeugnis Anlass für Kummer und Sorgen ist, dann können sich Schüler, aber auch Eltern von kompetenten Fachleuten beraten lassen. Es handelt sich um ein Angebot der Beratungsabteilungen der regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ, ehemals REBUS). Schüler können auch eine E-Mail schicken: schueler-zeugnisdienst@bsb.hamburg.de, Zeugnistelefon 0 40/4 28 99 20 02.

Wenn (Ehe)Paare Rat brauchen

Nicht immer ist das Zusammenleben in einer Partnerschaft einfach. Haben sich Barrieren aufgebaut und kommt es zunehmend zu Konfliktsituationen, haben Paare zwei Möglichkeiten: Entweder sie arbeiten an ihrer Partnerschaft oder sie trennen sich. Für beide Fälle und alle Konfliktsituationen gibt es kompetente Ansprechpartner, die Paare beraten und diesen Weg begleiten.

Frauenhaus

Das Frauenhaus der Diakonie ist ein sicherer Ort für Frauen und ihre Kinder. Hier finden Opfer körperlicher, sexueller oder seelischer Gewalt Hilfe. Telefon 0 40/1 92 51

Wenn die Schuldenlast? erdrückend wird

Schuldner- und Insolzenzberatung ist als Hilfe zur Selbsthilfe gedacht. Die Experten helfen in akuten Krisensituationen, sie beraten, wie sich Schulden abbauen und neue vermeiden lassen und verhandeln mit Gläubigern. Bei Bedarf informieren sie auch über Themen wie Eidesstattliche Versicherung, Lohn- und Kontopfändung und Umschuldung. Betroffenen können sich auch zum Verbraucherinsolvenzverfahren beraten lassen. Schuldenfrei durch Verbraucherinsolvenz – das ist möglich, wenn ein Verfahren zur Restschuldbefreiung erfolgreich durchlaufen wurde. Schuldnerberatungsstellen, die im Auftrag der Stadt Hamburg tätig sind, sind in jedem Bezirk angesiedelt. Notfallsprechzeiten sind für Fälle eingerichtet, in den Konto- oder Lohnpfändung droht.

Adressen zur Schuldnerberatung in Hamburg finden Sie hier.
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung bietet auch Online-Hilfe an www.meine-schulden.de

Hilfe für Gewaltopfer

Ob gegen die Frau, den Mann, das Kind – bei häuslicher Gewalt jeder Art sowie bei sexuellem Missbrauch finden Sie Hilfe, Beratung und Zuflucht bei Polizei, Beratungsstellen, Kinder- und Frauenhäusern und Schutzzentren. Ob Sie selbst betroffen sind oder den Verdacht bzw. die Gewissheit haben, dass andere betroffen sind: Holen Sie Hilfe.

Hilfe für Opfer von Straftaten

Ob Frau, Mann oder Kind, jung oder alt – jeder kann Opfer von Gewalt, Stalking, Misshandlung und Missbrauch werden. Jedes Opfer einer Straftat bzw. eines Gewaltverbrechens kann die Beratung und Unterstützung einer Anlaufstelle in Anspruch nehmen. Sie machen sich stark für die berechtigten Belange der Betroffenen, klären über die Rechte und Pflichten von Opfern auf, unterstützen bei Behördenkontakten, begleiten bei Gerichtsterminen und führen Gespräche, die Mut und Hoffnung geben. Beratungsstellen für Opfer von Straftaten bieten eine persönliche und individuelle Betreuung.

pro-aktiv Hamburg, Interventionsstelle & Hotline bei häuslicher Gewalt und Stalking
täglich 10.00 bis 22.00 Uhr, Telefon 0 40/226 226 27, www.gewaltschutz-hotline.de

Opfer-Telefon WEISSER RING
"Die schnelle Verbindung zum WEISSEN RING." Bundesweit kostenlos.
Telefon 116 006, www.weisser-ring.de

Die Nummer gegen Kummer

Reden hilft, wenn man nicht mehr weiter weiß! Daher gibt es das Kinder- und Jugendtelefon – die Nummer gegen Kummer. Die kostenlose Hotline ist bundesweit über Festnetz u. Handy zu erreichen. Sprechzeiten: Mo. bis Sa. 14–20 Uhr. Anonymität ist zugesichert. Auch anonyme em@il-Beratung ist möglich, dafür muss man sich registrieren. Man bekommt hier allerdings nicht sofort eine Antwort.
Telefon 0800 /1 110 333, www.nummergegenkummer.de

Sei stark – hol dir Rat

Gewalt, Erpressung, Mobbing – Kinder und Jugendliche, die das erleben müssen, sollten sich unbedingt Rat und Hilfe holen. Wer weiß, dass jemand anderes betroffen ist, sollte auch anrufen. Die Gespräche sind anonym und vertraulich. Telefon 0 18 02 00 03 59 ( 6 Ct./Anruf aus dt. Festnetzt, Mobil max., 42 Ct./Min.)  

Anzeige