Behördensuche

Hamburgische Bürgerschaft

Hamburgische Bürgerschaft

Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll

  • Rathausmarkt 1
  • 20095 Hamburg
  • (040) 4 28 3 1- 24 09
  • E-Mail

Weitere Informationen

Die Bürgerschaftssitzung - Debattieren und Abstimmen
Zusammensetzung
Das Plenum der Bürgerschaft ist die Vollversammlung aller 121 Abgeordneten im Plenarsaal. Hier werden die Entscheidungen getroffen. Das Plenum besteht derzeit aus sechs Fraktionen: SPD (58 Mitglieder), CDU (20 Mitglieder), GRÜNE (14 Mitglieder), FDP (9 Mitglieder), AFD-Fraktion (7 Mitglieder), DIE LINKE (10 Mitglieder) und drei fraktionslosen Abgeordneten.
Die Präsidentin der Bürgerschaft leitet die Sitzungen des Plenums, sie wird dabei durch die Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten sowie die Schriftführerinnen bzw. Schriftführer unterstützt.
Plenarsitzung
Das Plenum ist der wichtigste Ort parlamentarischer Demokratie, auch wenn die politischen Entscheidungen an anderen Stellen - Senat, Fraktionen, Ausschüsse – ausgearbeitet und vorbereitet werden. Hier werden Anträge und Gesetzesentwürfe beschlossen und auch über die Berichte aus den Ausschüssen befunden. Argumente von Regierung und Opposition werden öffentlich ausgetauscht, unterschiedliche Standpunkte werden verdeutlicht. Die Debatten zwingen den Senat und die Mehrheitsfraktionen, die Regierungspolitik zu erläutern und gegen Angriffe zu verteidigen, wodurch Entscheidungsprozesse gegenüber der Öffentlichkeit transparenter werden.
Im Rahmen einer Aktuellen Stunde wird mittwochs und donnerstags zu Beginn der Sitzung über aktuelle Themen debattiert. Anschließend werden die einzelnen Punkte der Tagesordnung beraten. Welche davon diskutiert werden sollen, legt die Bürgerschaft auf Empfehlung des Ältestenrats fest. Am Ende der Sitzung erfolgen die Abstimmungen.
Termine
Das Plenum der Bürgerschaft tagt mit Ausnahme der Ferienzeit in der Regel alle zwei Wochen mittwochs. Die Sitzungen beginnen um 13.30Uhr und gehen bis in die späten Abendstunden.
Öffentlichkeit
Die Sitzungen der Hamburgischen Bürgerschaft sind öffentlich, jede Bürgerin, jeder Bürger, auch Kinder und Jugendliche und die Presse können bei den Bürgerschaftssitzungen zuhören. Kostenlose Einlasskarten erhalten Sie beim Besucherdienst in der Bürgerschaftskanzlei, Referat Öffentlichkeitsarbeit:

Anfahrt



Anzeige