Wittus Witts ZauberSalon wieder spielbereit

Unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen findet am Freitag, 3. Juli 2020, die Premiere im ZauberSalon auf dem Mühlendamm statt. Aus dem Theatersaal hat Wittus Witt einen anheimelnden Salon im wahrsten Sinne des Wortes gestaltet: Von den ursprünglich rund 30 Sitzplätzen sind noch 12 übrig geblieben, die paarweise mit entsprechendem Abstand von einander aufgebaut sind.

Wittus Witt, Pressefoto
Wittus Witt, Pressefoto
Wann? Premiere: Freitag, 3. Juli 2020, 21.00 Uhr, bis auf weiteres jeden Freitag
Wo? ZauberSalon Hamburg in der Galerie-W
Eintritt: 23,50 Euro
Karten: Tickets bestellen per E-Mail an abc@wittuswitt.de 

Magisch kann Hamburgs bekannter Zauberkünstler und Galerist Wittus Witt zwar das Corona-Virus verschwinden lassen, aber in der realen Welt funktioniert dieses Kunststück leider nicht. So musste Witt, wie alle anderen Theater auch, seine Bühne und Galerie Anfang März schließen.

Untätig war er allerdings in der auferlegten Zwangspause nicht: Er hat Bücher geschrieben und seine Zeitschrift, die "Magische Welt" – Deutschlands einzige Zauberfachzeitschrift – weiter herausgegeben und darin ein Manifest über das Zaubern in der Corona-Zeit veröffentlicht. Und in der Zwischenzeit landete auch das von ihm herausgegebene Buch über den Hamburger Zauberhändler Janos Bartl, die Bartl-Chronik, auf der "Longlist" der Hamburger Stabi.

Die Galerie konnte Witt am 10. Mai 2020 wieder eröffnen, die Premiere im ZauberSalon auf dem Mühlendamm findet unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen am 3. Juli 2020 statt.

Aus dem Theatersaal hat Wittus Witt einen anheimelnden Salon im wahrsten Sinne des Wortes gestaltet. Von den ursprünglich rund 30 Sitzplätzen sind noch 12 übrig geblieben, die paarweise mit entsprechendem Abstand von einander aufgebaut sind. Das sieht gar nicht so traurig aus, wie vielleicht in anderen Theatern, in den Plätze frei bleiben müssen.

Auch Witts Programm musste sich den Coronoa-Bedingungen anpassen: Kunststücke, bei denen bislang Zuschauer hautnah neben dem Künstler alles beobachten konnten, fallen weg. Aber dafür bleiben dennoch viele Kunststücke interaktiv. Diese Art der Zauberkunst hatte Witt bereits jahrelang im Fernsehen und im Radio praktiziert, wo er mit Anrufern auf Entfernung die erstaunlichsten Kunststücke präsentierte. Eine Auswahl von den über 100 interaktiven Tricks sind nun Bestandteil des neuen Programmes.

Zum Schluss erhält übrigens jeder Zuschauer ein Kunststück zum Selberzaubern, bei dem das Corona-Virus verschwindet.

Weitere Informationen sind unter www.galerie-we.de zu finden.

Quelle: Wittus Witt

Ortsinformationen

Galerie-W Inh. Wittus Witt
Mühlendamm 78-80
22087 Hamburg - Hohenfelde
Weitere Empfehlungen