"Wir, "Kinski" und ich – Ausnahmezustand im Theater" auf Kampnagel

Das Theaterstück "Wir, 'Kinski' und ich – Ausnahmezustand im Theater" behandelt wichtige Themen rund um psychische Erkrankungen und Stigmatisierung. Das Stück wird am Donnerstag, 16. Dezember 2021 uraufgeführt, weitere Vorstellungstermine folgen.

Metin, © Julian Gerchow
Metin, © Julian Gerchow
Wann? Uraufführung am Donnerstag, 16. Dezember 2021; weitere Vorstellungen von 17. bis 19. Dezember 2021
Wo? Kampnagel Hamburg
Karten: online erhältlich unter kampnagel.de
Preis: 23,- Euro
Zugang: Es gilt die 2G-Regel

Wie fühlt es sich an, wenn die Seele fragil ist?

Das Theaterstück "Wir, 'Kinski' und ich – Ausnahmezustand im Theater" gibt realistisch intensive Einblicke in sechs Leben mit psychischen Erkrankungen – ohne klinisch-kühlen Blick.

Die teils unglaublichen Gedankenwelten der Figuren auf der Bühne sind keineswegs ausgedacht. Im Gegenteil: Sie finden ihren Ursprung im Buch „Wir, ‚Kinski‘ und ich“, verlegt von der Pestalozzi-Stiftung Hamburg, für das Co-Autorin Wiebe Bökemeier Menschen mit psychischen Erkrankungen begleitet und porträtiert hat.

Was passiert auf der Bühne?

Sechs Persönlichkeiten, sechs Gedankenwelten. Alle werden von Schauspieler Metin Turan gespielt. Die Gruppe um "Kinski", den selbsternannten Chef, eint, dass sie psychisch erkrankt sind, aber nicht (mehr) erklären wollen. Eigentlich. Und doch beginnen sie zu reden.

Über die Apokalypse, leere Blicke, übermenschliche Kräfte, gefährliche Fluchten. Es ist ein Abwägen aus Sprechen und Schweigen. Dabei scheint vieles unsagbar, was doch sagbar sein muss. Durch Verletzungen, Angst und Hoffnung hindurch legen sie ihren Blick auf die Welt und ihre eignen Geschichten frei. Eine Figur erscheint, dank Filmkünstler Julian Gerchow von plotlessfilm, multimedial auf der Bühne.

Warum dieses Thema?

Statistisch ist in Deutschland jeder Fünfte einmal im Leben psychisch erkrankt – während der Pandemie nimmt die psychische Belastung weiter zu. Und Menschen mit einer erkrankten Seele werden noch immer mit Vorurteilen, Stigmatisierung und Ablehnung konfrontiert.

"Wir, 'Kinski' und ich – Ausnahmezustand im Theater" erzählt mit atmosphärischer Dichte, abspringend von echten Lebensgeschichten, wie sich dieses Verrücktsein anfühlt. Und wie verrückt normal es im Grunde ist.

Wer steckt dahinter?

Schauspieler Metin Turan und Journalistin Wiebe Bökemeier kennen sich seit zehn Jahren. Das Theaterstück, die erste Zusammenarbeit der Freunde, entstand mitten in der Pandemie in Hamburg: Sie unterhielten sich, von Balkon zu Balkon, mit ungewohntem Abstand – und kamen sich doch so nah wie nie zuvor.

Es keimte die Idee zu einem Stück, das uns alle betrifft. Und so schrieben Turan und Bökemeier in unzähligen Zoom-Meetings und Spaziergängen "Wir, 'Kinski' und ich – Ausnahmezustand im Theater", das sie in der Spielzeit 2021/22 gemeinsam mit dem Hessischen Landestheater Marburg produzieren und auf die Bühne bringen.

Quelle: Kampnagel

Ortsinformationen

Kampnagel
Jarrestraße 20
22303 Hamburg - Winterhude
Weitere Empfehlungen