Wiederöffnung der Hamburger Museen und Ausstellungshäuser

Ab Dienstag, 18. Mai 2021, öffnen die staatlichen Hamburger Museen und Ausstellungshäuser sowie die Häuser der Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH) gemeinsam nach fast zweimonatiger Schließung ihre Pforten für Besucher. 

Museum für Kunst und Gewerbe, © Marcelo Hernandez
Museum für Kunst und Gewerbe, © Marcelo Hernandez

Terminbuchung und Hygienebestimmungen

Damit der Museumsbesuch für alle sicher bleibt, gilt es, die umfassenden Hygienebestimmungen zu beachten. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird außerdem eine Terminbuchung empfohlen. Ab Montag, 17. Mai 2021 können Sie sich telefonisch oder online über die Websites der Museen und Ausstellungshäuser anmelden. 

Besucher müssen einen negativen Coronatest (PCR: nicht älter als 48 Stunden oder einen Schnelltest einer zugelassenen Testeinrichtung: nicht älter als 12 Stunden) oder einen Impfnachweis vorlegen. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren. Der jeweilige Nachweis muss vor dem Besuch vorgelegt werden. Coronatests vor Ort im Museum sind nicht möglich. Außerdem ist die Besucherzahl beschränkt und das Tragen einer medizinischen Maske ist Pflicht. 

Digitaler- und Museumsbetrieb vor Ort

Neben dem Besuch im Museum, können Sie weiterhin die digitalen Kulturangebote der Hamburger Museen und vieler anderer Kultureinrichtungen genießen.

Zu den ersten Museen, die den Museumsbetrieb wieder aufnehmen zählen:

  • Altonaer Museum (SHMH)
  • Archäologisches Museum Hamburg / Stadtmuseum Harburg
  • Deichtorhallen Hamburg
  • Hamburger Kunsthalle
  • Jenisch Haus (SHMH)
  • KZ-Gedenkstätte Neuengamme (SHGL)
  • Museum am Rothenbaum – Kulturen und Künste der Welt (MARKK)
  • Museum der Arbeit (SHMH)
  • Museum für Hamburgische Geschichte (SHMH)
  • Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
  • Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte (SHGL)
  • Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH)

Quelle: hamburg.de

Weitere Empfehlungen