"Wellenretter:in Beutel": Neue Kampagne gegen Plastikmüll im Ozean

80 % des Plastikmülls im Ozean stammt aus Flüssen. Das Ziel von hello simple ist es, gemeinsam mit Plastic Fischer, 3 Tonnen Plastik aus den Flüssen Indonesiens zu fischen. Mit fünf weiteren nachhaltigen Startups wurde ein Wellenretter:in Beutel kreiert, der Zero Waste Produkte beinhaltet, die Lust auf den Sommer machen und dabei pro Kauf 5 kg Plastik aus der Umwelt entfernt

Wellenretter:in Beutel, © hello simple
Wellenretter:in Beutel, © hello simple

Der Wellenretter:in Beutel beinhaltet Zero Waste Produkte und kann selbst nach dem Auspacken der tollen Produkte als praktischer Brot oder Snackbeutel weiterverwendet werden.

Der GOTS zertifizierte Beutel signalisiert mit dem Aufdruck das gemeinsame Ziel der Kampagne: Clean rivers. Save oceans. hello simple entfernt ab Kampagnenstart (21. April 2021) zusätzlich 1 kg Plastik pro Bestellung.

Jeder Besteller kann also nicht nur beim Kauf des Zero Waste Beutels, sondern auch mit jeder Bestellung die Aktion "Wellenretter:in Clean rivers. Save Oceans" unterstützen. Die Kampagne läuft über den Sommer und endet am 21. Juli 2021.

Wie wird das Plastik aus den Flüssen entfernt?

Plastic Fischer ist ein in Deutschland ansässiges soziales Unternehmen, das Technologien zum Sammeln von Plastikmüll aus Flüssen entwickelt hat und damit verhindert, dass er in die Ozeane gelangt. Flüsse sind die Hauptquelle für Plastikverschmutzung im Meer.

Sogenannte TrashBooms sind eine schnelle und einfache Lösung, um schwimmende Abfälle in Flüssen vor Ort passiv zu stoppen. Da diese nicht gezogen werden und auch nicht bis ganz nach unten reichen, werden keine Tiere verletzt.

Derzeit sind sie in Indonesien, Indien und Vietnam tätig. Diese Länder tragen erheblich zur Plastikverschmutzung der Meere bei.

Nachdem der Kunststoff aus den Flüssen gefischt wurde, wird er gesammelt und zu Sortieranlagen gebracht und dann dem sogenannten "Co-Processing" unterzogen.

Co-Processing ist die vollständige Zerstörung der Abfallstoffe durch hohe Temperaturen, Sauerstoffüberschuss und lange Verweilzeit. Dabei wird die Bildung der giftigen Dioxine und Furane vermieden. Dieser Prozess ist deutlich umweltfreundlicher als das Lagern auf Deponien oder Verbrennung.

Das Plastik wird direkt in dem Land verarbeitet, in dem es auch gesammelt wurde. Das heißt, es wird nicht in ein anderes Land geschifft, sondern kann mit einem kleinen CO2-Fußabdruck sicher entwertet werden.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von hello simple (@_hellosimple)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Was ist hello simple?

"Wir haben hello simple gegründet, um wirklich etwas zu bewegen, mehr Transparenz in Kosmetikprodukte sowie Putz und Reinigungsmittel zu bringen und vor allem Plastikmüll zu vermeiden.", so Jacqueline und Lisa, die beiden Gründerinnen von hello simple.

Die Anstrengungen des Frauenpower Teams wurden erst kürzlich mit einer Auszeichnung belohnt: hello simple wurde von PETA mit dem Vegan Beauty Award ausgezeichnet. Zudem wurde ihr "Festes Spülmittel Pure" mit dem "Best New Product Award" auf der Vivaness/Biofach Messe 2021 ausgezeichnet.

Der Wellenretter:in Beutel kann sowohl bei hello simple , als auch bei den anderen teilnehmenden Unternehmen erworben werden. Wer alles hinter dem Beutel steckt und welche Produkte darin enthalten sind, erfährt man auf www.hellosimple.de.

Quelle: hello simple

Weitere Empfehlungen