"Wasser" von Rudi Sebastian

Am 24. September 2020 geht die OPEN ART Ausstellung auf dem Überseeboulevard in die 22. Runde. Zwischen St. Annenfleet und Norderelbe präsentiert die HafenCity mit "Wasser" rund 50 beeindruckende Aufnahmen von Rudi Sebastian. Seit 15 Jahren reist der Naturfotograf durch die Welt und teilt nun seine Passion mit den Besuchern des nördlichen Überseequartiers. Die Bilder zeigen Seen und Meere an kuriosen Orten und entführen die Betrachter in die interessante und mystische Welt des Lebenselixiers. Die unglaubliche Vielseitigkeit ist bis zum 7. April 2021 rund um die Uhr kostenlos auf dem Überseeboulevard erlebbar.

Chile, © Rudi Sebastian
Chile, © Rudi Sebastian
Wann? 24. September 2020 bis 7. April 2021
Wo? Überseeboulevard
Eintritt: frei

H2O Der Grundbaustein unseres Lebens.

Wasser ist das wandelbarste der vier Elemente. Seit der ersten Begegnung mit dem einzigartigen Blau des Crater Lake in Oregon zu Beginn des neuen Jahrtausends ist der Naturfotograf Rudi Sebastian fasziniert vom "Chamäleon der Moleküle". Heute reist er durch die Welt und fängt ein, was den Philosophen Thales von Milet schon vor mehr als zweieinhalbtausend Jahren faszinierte: "Wasser ist Prinzip und Quelle aller Dinge."

Traumhafte Landschaften, Strände und faszinierende Zustände Auf 50 großformatigen Reproduktionen können die Wasserwelten unserer Erde erkundet werden. "Mutter Natur hat mich schon immer fasziniert. Beim Fotografieren wurde mir schnell klar, dass ich mich den Kräften und der Vielseitigkeit des Wassers widmen und sie festhalten möchte, bei Wind und Wett er. Ein gewisses Naturbewusstsein und Reiselust in so schnelllebigen Zeiten zu vermitteln ist für mich der schönste Nebeneffekt meiner Arbeit", berichtet der Fotograf.

Rudi Sebastian befasst sich seit etwa 12 Jahren konzentriert mit fotografischen Naturstudien von Wasser in all seinen Aggregatzuständen. Seine Arbeiten wurden bereits mehrfach ausgezeichnet und begeistern Sammler auf der ganzen Welt. "Wir freuen uns, erneut eine OPEN ART Ausstellung präsentieren zu können, die ihre Betrachter mit unvergleichlichen Fotografien in den Bann zieht. In diesen besonderen Zeiten möchten wir Raum für Ruhe und Gedankenreisen bieten. Rudi Sebastian schafft mit seinen Aufnahmen einen Augenblick der Stille, mitten im Herzen der HafenCity", äußert sich Dr. Claudia Weise, Quartiersmanagerin nördliches Überseequartier von BNP Paribas Real Estate Property Management Deutschland.

Passend zum Auftakt der Hamburger Klimawoche finden sich die Arbeiten im nördlichen Überseequartier wieder und machen damit auch auf den bedrohten Lebensraumaufmerksam. Der Kurator der Hamburger Klimawoche und Vorstand der Deutschen Meeresstiftung Frank Schweikert engagiert sich bereits seit vielen Jahren für den Schutz der Meere und sieht in den Fotografien von Rudi Sebastian einen wichtigen Impuls. "Für ein größeres Bewusstsein im Umgang mit unseren Meeren brauchen wir eine starke Stimme, welche die Wirtschaft und Politik zu konkretem Handeln auffordert. Kunst und Kultur unterstützen den Dialog und schaffen eine Nähe zwischen Publikum und Diskursthema Rudi Sebastian unterstreicht mit seinen Aufnahmen die Relevanz und macht den Aktivismus mit seinen Fotografien erlebbar", sagt Frank Schweikert.

Über den Fotografen

Rudi Sebastian, geboren 1960 in Rüssingen in der Pfalz hat sich – nach vielen Jahren in der Werbebranche – ab dem Jahr 2005 ganz der Naturfotografie verschrieben. Schon in den 1980er-Jahren zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn fotografierte und verfasste er Reisereportagen für verschiedene Reisemagazine. Seine Reisen führten ihn dabei auf viele damals unbekannte Inseln wie die Komoren und Mayotte, Rodriguez, Flores, Komodo und die Cayman Islands. Er war weltweit unterwegs, um dem Ausnahmeelement in allen denkbaren Facetten auf die Spur zu kommen: vom Tümpel bei Berlin bis zu den unendlichen Weiten des Pazifiks, vom Eis der Polarregionen zu den salzverkrusteten Seen der südamerikanischen Atacama.

Und immer noch gibt es eine lange Wunschliste fotografischer "Wasser"-Ziele. Sein fotografischer Stil ist beeinflusst von der Malerei Monets und der klassischen Moderne. Ihn interessiert dabei insbesondere die Überführung des Raums in die Fläche, wobei das Gezeigte oft seinen Bezugspunkt verliert. So entstehen Bilder an den Schnittstellen von fassbarer und abstrakter Fotografie. Seine Arbeiten wurden mehrfach bei großen internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Seine, in sehr kleinen limitierten Editionen angebotenen Kunstdrucke besitzen Sammler von Azerbaijan bis Australien. Er lebt mit seiner Frau in Wiesbaden, Deutschland.

Weitere Informationen: www.rudisebastian.de.

Quelle: BEiL²

Ortsinformationen

Überseeboulevard
Überseeboulevard
20457 Hamburg - HafenCity
Weitere Empfehlungen