Was ist der beste Grill: Grillkamin, Holzkohle, Gas, Elektro oder Smoker Grill?

Ein Grillabend mit Freunden oder mit der Familie erfreut sich in der warmen Jahreszeit einer besonderen Beliebtheit. Im eigenen Garten ist es möglich, einen Grill in der Nähe der Terrasse oder einer Sitzgelegenheit fest aufzustellen.

Welcher Grill passt zu meinen Ansprüchen?, © 110stefan, pixelio.de
Welcher Grill passt zu meinen Ansprüchen?, © 110stefan, pixelio.de

Bevor Sie einen Grill kaufen, müssen Sie sich für einen Typ entscheiden. Auf dem Markt gibt es verschiedene Grills, die sich in der Befeuerung voneinander unterscheiden.

Vor- und Nachteile der Wärmezufuhr miteinander vergleichen

Wählen Sie ein klassisches Modell mit Holzkohle als Brennstoff oder entscheiden Sie sich für den amerikanischen Barbecue-Grill, den Sie mit einer Gasflasche betreiben. Wenn Sie das gemeinsame Grillen als echtes Erlebnis gestalten möchten, kaufen Sie einen Smoker Grill. Alle Varianten haben Vor- und Nachteile, die Sie vor der finalen Kaufentscheidung kennen sollten.
Für den anspruchsvollen Käufer bietet Toom passende Grills und Zubehör in verschiedenen Preisklassen an.

Vergleichen Sie die Modelle miteinander, bevor Sie sich für den Kauf eines Grills entscheiden. Auch das Zubehör sollten Sie gezielt auswählen. Sie können nicht nur Fleisch und Gemüse, sondern auch Brot oder Überbackenes auf dem Grill zubereiten, wenn Sie in das entsprechende Zubehör investieren.

Holzkohle – die klassische Variante des Grills

Der Holzkohlengrill gilt für viele Grillfreunde als klassische Variante des Grillgenusses. Einfache Modelle bekommen Sie sehr preisgünstig. Moderne Varianten mit regulierter Luftzufuhr sind deutlich teurer. Die Form und Größe kann vom einfachen Standgrill bis zum gemauerten Kamingrill variieren. Zum Grillen benötigen Sie Holzkohle als Brennmaterial. Sie grillen das Fleisch auf dem offenen Feuer.

Gasgrill – schneller Grillgenuss bei hohem Reinigungsaufwand

Der Gasgrill arbeitet mit Propangas, das sich in einer kleinen Kartusche oder einer großen 11-kg-Flasche. Kleine Modelle eignen sich für das Camping. Die großen Gasgrills stellen Sie fest im Garten auf. Das Grillgut ist auf dem Gasgrill schneller gar. Einigen Kennern fehlt jedoch der rauchige Geschmack der Holzkohle. Beachten Sie auch, dass der Gasgrill einen recht hohen Reinigungsaufwand hat.

Elektrogrill – universelles Modell für den flexiblen Einsatz

Den Elektrogrill können Sie überall einsetzen. Ist auf dem Balkon oder der Terrasse das Grillen auf offenem Feuer verboten, können Sie einen Elektrogrill nutzen. Er eignet sich auch für Innenräume. Der Elektrogrill ist sofort betriebsbereit. Die Grillfläche ist jedoch kleiner als bei den anderen Modellen.

Smoker Grill – die richtige Wahl für Genießer

Der Smoker Grill arbeitet mit Holzkohle. Er hat eine besondere Form und eine geregelte Luftzufuhr. So können Sie hohe Temperaturen erreichen. Bei Kennern ist der Smoker Grill aufgrund der besonderen Geschmacksnote des Fleisches sehr beliebt.

Das sollten Sie beim Kauf beachten

Es ist von Vorteil, wenn Sie vor dem Kauf Ihres Grills die verschiedenen Varianten kennen und schon einmal ausprobiert haben. Fragen Sie Freunde oder Verwandte nach ihren Erfahrungen oder bitten Sie darum, einmal selbst grillen zu dürfen. So entwickeln Sie ein gutes Gefühl für Ihre eigenen Bedürfnisse.

Folgende Punkte sind für die finale Kaufentscheidung wichtig:

  • Sie dürfen den Grill in Ihrem Garten oder auf der Terrasse betreiben.
  • Sie haben mit einer besonderen Variante des Grills gute Erfahrungen gemacht.
  • Sie bevorzugen die geschmacklichen Besonderheiten des Grillguts bei einem Modell

Im Handel bekommen Sie alle Modelle in unterschiedlichen Größen und Ausstattungsvarianten. Als Richtlinie ist häufig die Anzahl der Steaks angegeben, die Sie auf der Grillfläche gleichzeitig garen können. Richten Sie sich nach der durchschnittlichen Personenzahl, die Sie regelmäßig zum Grillen einladen. Dies hilft Ihnen, die richtige Größe für den Grill zu ermitteln.

Bildquelle: 110stefan, pixelio.de

Weitere Empfehlungen