Virtueller Rundgang durch die Fabrik der Künste

Durch den Corona-bedingten Lockdown ist die Fabrik der Künste nun schon seit November für Besucher geschlossen. Es gilt zu hoffen, dass die aktuell angedachten Maßnahmen schnell greifen werden und alle möglichst bald wieder sicher zusammenkommen können.

Virtueller Rundgang, © Fabrik der Künste
Virtueller Rundgang, © Fabrik der Künste

Die aktuelle Ausstellung in der Fabrik der Künste "Kunst zu Beginn des 20sten Jahrhunderts – Ein Aufbruch" zeigt verschiedene Werke aus dem Fundus der Berliner Galerie Nierendorf. Darunter Arbeiten der großen Künstler dieser Zeit: u.a. Max Beckmann, Erich Heckel, Hannah Höch, George Grosz, E.L. Kirchner, Otto Mueller, Emil Nolde oder Max Pechstein.

Anhand der Bilder wird das Lebensgefühl der Zeit nach dem ersten Weltkrieg erfahrbar. Eine schnelllebige Zeit, geprägt von Armut und Entbehrung, aber auch von Neuanfang, Industrialisierung, Emanzipation und dem Hunger nach Vergnügungen aller Art.  

Damit diese tolle Ausstellung nicht nur den Besuchern vorbehalten bleibt, die es noch im Oktober geschafft haben sie zu besuchen, hat die Fabrik der KÜnste eine andere Möglichkeit gefunden, wie ihr euch diese Ausstellung völlig risikofrei und kontaktlos ansehen können.

Über folgenden Link habt ihr die Möglichkeit einen virtuellen Rundgang durch die Räume der Fabrik der Künste zu machen und euch die Bilder anzusehen:

https://my.matterport.com/show/?m=am4oaa3eN6q

https://www.fabrikderkuenste.de/veranstaltungen.html

Quelle: Fabrik der Künste

Weitere Empfehlungen