Vögel füttern während der kalten Tage

Während der kalten und frostigen Wintertage wollen viele Menschen etwas für die Vogelwelt tun und versorgen deshalb ihre gefiederten Nachbarn mit Vogelfutter. Damit die Tiere von der Fütterung profitieren, gibt der NABU Hamburg ein paar Tipps, worauf zu achten ist. Der Landesverband bietet im Februar außerdem einen Sonderverkauf von hochwertigen Vogelfutterprodukten an.

Futterspender, © NABU / R. Huber
Futterspender, © NABU / R. Huber

Als Basisfutter, das im Zweifel von fast allen Arten gefressen wird, eignen sich Sonnenblumenkerne. "Bei ungeschälten Kernen fällt zwar mehr Abfall an, dafür verweilen die Vögel aber länger an der Futterstelle", erklärt Marco Sommerfeld, Referent für Vogelschutz beim NABU Hamburg. "Freiland-Futtermischungen enthalten zusätzlich andere Samen unterschiedlicher Größe, die von verschiedenen Arten bevorzugt werden."

Auch ganze Erdnüsse, Maiskörner oder gehackte Nüsse finden dankbare Abnehmer, wie z.B. Eichelhäher, Elster oder Stieglitz. Die häufigsten Körnerfresser an Futterstellen sind allerdings Meisen, Finken und Sperlinge. In Norddeutschland überwintern daneben auch Weichfutterfresser wie Rotkehlchen, Heckenbraunellen, Amseln oder Zaunkönige. Für sie kann man Rosinen, Obst und Haferflocken in Bodennähe anbieten. Dabei ist darauf zu achten, dass dieses Futter nicht verdirbt.

Insbesondere Meisen lieben auch Gemische aus Fett und Samen, die man selbst herstellen oder als Meisenknödel kaufen kann. "Achten Sie beim Kauf von Meisenknödeln und ähnlichen Produkten darauf, dass diese nicht, wie leider noch häufig üblich, in Plastiknetzen eingewickelt sind", empfiehlt Sommerfeld. "Vögel können sich mit ihren Beinen darin verheddern und schwer verletzen." Als Futter grundsätzlich ungeeignet sind alle gewürzten und gesalzenen Speisen. Auch Brot ist nicht zu empfehlen, da es im Magen der Vögel aufquillt.

Sonderaktion: NABU Hamburg verkauft jeden Mittwoch Vogelfutter per "Click & Collect"

Hochwertiges Vogelfutter und geeignete Futterspender können Naturfreunde im Februar beim NABU Hamburg erhalten. Im Februar bietet der Verband einen Sonderverkauf an. An jedem Mittwoch im Februar können vorbestellte Vogelfutter-Artikel in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr im Duvenstedter BrookHus, Duvenstedter Triftweg 140, oder in der NABU-Infozentrale in Borgfelde, Klaus-Groth-Straße 21, abgeholt werden. Die gewünschten Produkte werden vorab online, über die Website des Landesverbandes, www.NABU-Hamburg.de, geordert.

Weitere Infos, auch zur richtigen Vogelfütterung, gibt es ebenfalls unter www.NABU-Hamburg.de.

Quelle: NABU Hamburg 

Weitere Empfehlungen