Erste Flusskreuzfahrt zwischen Hamburg und Amsterdam

Urlaub vor der Haustür: gerade jetzt ein Thema, was den Menschen immer wichtiger wird. Man sucht nach Erholung möglichst nah am eigenen Zuhause und nach Entschleunigung vom stressfreien Alltag. 

Flusskreuzfahrt, © Bergedorfer Schifffahrtslinie
Flusskreuzfahrt, © Bergedorfer Schifffahrtslinie

All das bietet die kleinste Reederei Deutschlands, die Bergedorfer Schifffahrtslinie, kombiniert mit herzlichem Service in familiärer Atmosphäre. Gereist wird in kleinen Gruppen von 30-45 Personen auf den vermutlich umweltfreundlichsten Flusskreuzfahrten Deutschlands.

Flusskreuzfahrten der anderen Art

Bei diesen Flusskreuzfahrten fühlt man sich wie zuhause. Man genießt seine Nachbarregionen direkt vom Wasser aus und der Fokus liegt auf der Schifffahrt, die tagsüber stattfindet. Übernachtet wird in 3-4-Sterne Hotels entlang der Strecke, ein Reisebus begleitet das Schiff und transportiert das Gepäck der Gäste. Auf dieser Art von Flusskreuzfahrt heißt es entschleunigen, entspannen und die Natur genießen. Nachmittags bleibt den Gästen dann Zeit, die unterschiedlichen kleinen und großen Städte zu entdecken oder den Abend gemütlich im Hotel ausklingen zu lassen. Jeder, wie er mag!

880 Kilometer auf Elbe und Ems

Wenn Sie die Leute fragen, wie Sie von Hamburg nach Amsterdam auf dem Wasserweg kommen, würden die allermeisten über die Nordsee fahren. Wohl kaum einer denkt da an eine Schifffahrt binnenwärts – den vielleicht spannenderen Weg.

Aber auf dieser Route verbindet Inhaber Heiko Buhr, im Juni 2021, die Hansestadt Hamburg mit der niederländischen Hauptstadt. Flusskreuzfahrt-Interessierte können sich auf eine einzigartige 10-tägige Schifffahrt freuen, inklusive 2 Übernachtungen in der Grachtenstadt.

"Das Schöne an der Reise von Hamburg nach Amsterdam ist, dass unsere Gäste die Elbe und Ems auf knapp 880 km Flussweg vom Wasser aus erleben. Das ist auch für mich etwas ganz Besonderes", so Buhr, der es sich nicht nehmen lässt, die Premierenfahrt nach Amsterdam als Kapitän zu begleiten.

Die Elbe aufwärts geht es auf den Elbe-Seiten-Kanal über das Schiffshebewerk Scharnebeck nach Lüneburg und über den Mittellandkanal, vorbei an malerischen Uferlandschaften nach Hannover und Osnabrück. Über den Dortmund-Ems-Kanal geht es weiter über Meppen und Papenburg. Ab Groningen führt die Reise durch die niederländischen Gewässer vorbei an Sneek, Zwolle bis nach Amsterdam.

Wem die 10-tägige Flusskreuzfahrt zu lang ist, für den bietet die Bergedorfer Schifffahrtslinie auch kürzere Reisen, beispielsweise nach Travemünde (3 Tage) oder Berlin (5 Tage) an.

Sicherheit wird auch 2021 großgeschrieben

Selbst im Juni 2020, wo Corona präsent und damit an mehrtägige Reisen eigentlich nicht zu denken war, schipperte die Serrahn Queen der Bergedorfer Reederei über die deutschen Gewässer.

Das Rezept: ein familiärer Rahmen mit kleiner Crew und max. 50 Reisegäste sowie ein bewährtes Sicherheits- und Hygienekonzept.

Weitere Informationen: www.bergedorfer-schifffahrtslinie.de oder telefonisch unter 040/73 67 56 90

Umweltpartnerschaft 2018

Seit 2017 fahren die Schiffe der Bergedorfer Schifffahrtlinie als eines der ersten Unternehmen in Hamburg mit dem neuen GTL Diesel und sind Umweltpartner der Stadt Hamburg. Ein Kraftstoff, der bis zu 90 % weniger Ruß ausstößt und biologisch abbaubar ist, somit die Umwelt erheblich weniger belastet als herkömmliche Kraftstoffe. Zum ungefähren Vergleich: Die Menge an Kraftstoff, die wir an einem Tag ver-brauchen, verbraucht ein Kabinenschiff in einer Stunde.

Quelle: Bergedorfer Schiffahrtslinie Buhr GmbH

Weitere Empfehlungen