Stunt Scooter – der neue Trend auf den Straßen und Halfpipes

Auch wenn wärmere Temperaturen leider noch etwas auf sich warten lassen, beginnt bald eine der besten Zeiten im Jahr für Outdoor Funsport. Gerade in der aktuellen Situation rund um die Pandemie atmen viele auf, dass das Wetter nun Stück für Stück besser wird und die Decke einem zu Hause nicht mehr auf den Kopf fällt. Denn es können endlich wieder mehr Aktivitäten im Freien unternommen werden. 

Scooter, © iStock.com/Phoenix
Scooter, © iStock.com/Phoenix

Outdoor-Sport als Ausgleich zum stressigen Alltag

Mit aktuellen Homeoffice-Regelungen und beschränkten Aktivitätsmöglichkeiten verbringen viele im Moment sehr viel Zeit zu Hause. Outdoor-Sport und Street-Sport sind da ein guter Ausgleich zum Alltag in den eigenen vier Wänden.

Neben den Dauerbrennern Skateboard, Fahrrad und BMX ist dabei der Stunt Scooter ein aufstrebender Trend. Und das zu Recht, werden doch Bewegung im Freien, Sport und Spaß miteinander kombiniert. Wer dennoch irgendwann kurz eine Auszeit von Halfpipe und Funpark braucht, kann den Roller in der Zwischenzeit auch einfach als bequemes Transportmittel nutzen, um beispielsweise von Bahnhof oder Bushaltestelle ins Büro zu fahren oder kleine Einkäufe schneller erledigen zu können. 

Der Scooter als aufstrebender Trend im Funsport

Immer mehr Scooter tummeln sich auf den Straßen und in den Halfpipes der Städte. Dabei muss es nicht immer gleich ein E-Scooter sein. Denn neben dem einfachen Tretroller ist auch der robuste Stunt Scooter eine tolle und etwas preisgünstigere Alternative zu den elektrisch betriebenen Rollern. Je nach dem gewünschten Einsatzgebiet empfehlen sich außerdem unterschiedliche Arten von Rollern.

Die einen wollen diesen vielleicht als einfaches Transportmittel von A nach B nutzen, die anderen möchten sich in Skateparks austoben und den ein oder anderen Stunt ausprobieren und einüben, wofür sich speziell für solche Zwecke konstruierte Roller am besten eignen.

Stunt Scooter zum Austoben in Funparks

Bei Stunt Scootern ist es natürlich besonders wichtig, auf eine gute Qualität zu achten. Denn diese Scooter werden beim Ausprobieren von Tricks in Parks und auf Halfpipes sehr hohen Belastungen ausgesetzt und sollten diesen unbedingt standhalten. Gleichzeitig müssen sie aber umso leichter sein, um diese Tricks und Stunts auch ohne große Probleme ausführen zu können. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kauft die Fahrzeuge am besten in einem Fachgeschäft und informiert sich zuvor ausführlich über die notwendigen Anforderungen, die der Scooter erfüllen muss.

Den richtigen Scooter auswählen

Bei der Auswahl spielt nicht nur ein ansprechendes Design eine Rolle. Viel wichtiger sind etwa die richtigen Maße, angepasst an die eigene Körpergröße und das Körpergewicht. Beim Kauf sollte auch darauf geachtet werden, dass bestimmte Verschleißteile leicht getauscht werden können und Ersatz auf dem Markt einfach und günstig nachgekauft werden kann. Sonst sorgt das erste kaputte Teil beim Scooter schnell für großen Frust. 

Scooter-Fahren als Ausgleich zum Alltag – immer mehr Roller in Straßen und Funparks

Viele Menschen freuen sich im Moment schon darauf, dass das Wetter Stück für Stück wieder besser wird und endlich wieder mehr Aktivitäten im Freien möglich sind. Besonders sportliche Aktivitäten im Freien sind beliebt, um sich einen Ausgleich zum stressigen Alltag zu schaffen. Das ist auch in den Halfpipes, Funparks und in den Straßen zu spüren, in denen neben Skateboards, Fahrrädern und BMX-Bikes auch mehr und mehr Scooter anzutreffen sind. Dabei muss es nicht immer gleich ein teurer E-Scooter sein. Viele sind glücklich damit, sich mit einem kostengünstigeren Stunt-Roller an diversen Tricks und Stunts versuchen zu können.

Wichtig ist besonders bei der Nutzung von Rollern für Stunts, auf eine gute Verarbeitung und hohe Qualität zu achten. Immerhin muss das Fahrzeug hier zum Teil sehr hohen Belastungen standhalten und sollte nicht plötzlich während der Nutzung in mehrere Teile zerfallen. Der Scooter sollte zudem genau zur eigenen Körpergröße und zum eigenen Gewicht passen, um ihn optimal zu nutzen.  

Weitere Empfehlungen