STAMP – Internationales Festival der Straßenkünste

24 Tore, eine Hip-Hop Inszenierung, eine Nachtparade und fantastisches internationales Straßentheater: Es ist eine gute Tradition, das STAMP, das internationale Festival der Straßenkünste, das Kulturfestival altonale beschließt.

STAMP Straßenfestival Szene, © Thomas Panzau
STAMP Straßenfestival Szene, © Thomas Panzau
Wann? 7. bis 9. Juni 2024
Wo? Altona: Platz der Republik & HausDrei
Programm: Hier ist das komplette Programm zu finden.

In diesem Jahr spielt aus naheliegenden Gründen die angeblich schönste Nebensache auch bei STAMP eine Hauptrolle: Unter dem Titel "Get a kick out of it!" (großen Spaß an etwas haben) werden vom 7. bis 9. Juni 2024 gleich drei außergewöhnliche Kultur-Formate in Altona inszeniert.

Aber auch die Fans von hochwertigem Straßentheater dürfen sich auf eindrucksvolle Shows aus aller Welt freuen.

STAMP 2023, © Thomas Panzau
STAMP 2023, © Thomas Panzau

Get a kick out of it! Drei kulturelle Projekte zur UEFA EURO 2024

Rund um die Fußball-Europameisterschaft 2024 findet in Hamburg – einem der Austragungsorte der EM – ein vielfältiges Kulturprogramm statt. Die verbindende Kraft des Miteinanders gilt dabei für Kunst und Theater im öffentlichen Raum genauso wie für den Fußball, fern von jeglichem Nationalismus.

Bevor die Spiele angepfiffen werden, präsentiert STAMP drei besondere kulturelle Formate:

Dream up: 24 inszenierte Tore im Stadtteil

Tore bergen ein Geheimnis, öffnen neue Wege und Sichtweisen, lassen ein Blick hinter die Kulissen zu, laden zum Miteinander ein. Ein Tor ist ein Treffpunkt, ein Versammlungsort, eine Stätte zum Jubeln und Feiern. Diese Mehrdeutigkeit greifen wir auf und setzen sie in einer vielfältigen Mischung von Torgestaltungen und Inszenierungen um. Dabei können die Tore unterschiedlichster Art sein: Fußballtore, Eingangstore, Hoftore, Garagentore – all diese werden von verschiedenen Künstlern und Künstlerinnen individuell gestaltet und in Szene gesetzt.

Um die Tore zu erleben, werden am 8. und 9. Juni 2024 jeweils zwei Stadtteilrundgänge mit Kopfhörern zu jeweils sechs Toren durchgeführt. Die "Walking Tours" zeigen einen neuen Blick auf den Stadtteil und binden die Teilnehmenden spielerisch ein. Die Kuration der 24 Tore übernimmt das Künstlerduo von JAJAJA: Arvild Baud und Iris Minich.

Bounce the ball: Eine Hip-Hop Inszenierung

Hip-Hop als urbane Kunst und vielschichtige Kultur ist seit langem ein fester Bestandteil des STAMP Festivals. In diesem Jahr wird für die Eröffnung des Festivals, am 7. Juni 2024, eine eigene Hiphop Choreografie erarbeitet: Acht professionelle Hiphop Tänzer und Tänzerinnen werden am Platz der Republik eine energiegeladene Tanzperformance aufführen. Begleitet wird diese Tanzperformance durch eine Projektion, die Akteure und Akteurinnen und Aktionen visualisiert, die sich für mehr Vielfalt in der Fanszene und in den Fußballvereinen einsetzen.

Die Inszenierung entsteht in einer Zusammenarbeit mit der Hiphop-Größe Niels Robitzky alias STORM als Choreograph, Axel Zielke als Kurator und Michael Menke für die Videoprojektion.

You'll never walk alone: Die Nachtparade

Wer kennt nicht die unglaubliche Kraft des Songs "You'll never walk alone", der so eng mit dem Fußball und der besonderen Stimmung im Stadion zusammenhängt und für den Zusammenhalt der jeweiligen Fangemeinde steht.

Eine ähnliche Stimmung wollen wir mit unserer außergewöhnlichen Nachtparade erzeugen, bei der am 8. Juni 2024 ab 21.00 Uhr rund 30 lokale, nationale und internationale Gruppen bunt beleuchtet, mit mitreißender Musik, fantasievollen Kostümen, skurrilen Objekten und auf Stelzen durch Altona ziehen. Die Paradenstrecke führt vom HausDrei bis zum Altonaer Rathaus.

Den Anfang der Parade bilden 24 überdimensionale, von Menschen bewegte Lichtkugeln, die die Landesfarben der an der EM teilnehmenden Nationen symbolisieren. Das Motto lautet "vom Fußball berührt" – doch unabhängig von jeglicher Fußballverbindung geht es um ein ausgelassenes und gemeinsames Erlebnis im Stadtteil. Es gilt eindrucksvoll unter Beweis zu stellen, dass niemand allein gehen muss, wenn man zusammenhält.

STOMP Nachtparade, © Thomas Panzau
STOMP Nachtparade, © Thomas Panzau

Straßentheater aus aller Welt

Mit einem vielfältigen Programm verwandelt STAMP vom 7. bis 9. Juni 2024 die Parks und Plätze rund um Altona in eine Kulisse für unmittelbares Theater, ortsspezifische Inszenierungen, künstlerische Experimente und partizipative Formate.

Dabei sind in diesem Jahr u.a.:

  • Les Patineurs treten mit ihrer Show 15Ft6 auf der winzigen, kreisrunden Rollschuhbahn gegeneinander an und liefern sich mit Hilfe des Publikums eine spektakuläre Schlacht auf Rollschuhen.
  • Die skulpturale Qualität des Friseurhandwerks wird in den Friseurstühlen von Osadiazum Theater. Die Gruppe rund um Friseur Alex Rendon (Barcelona) kreiert wahre Make-up- und Haarkunst. Zuschauer werden zu Hauptdarstellern und verwandeln sich auf der Bühne, während das Styling zum Theaterstück wird – sehr zum Entzücken des übrigen Publikums.
  • Die Funus Memoriae GmbH & Co KG (lat. funus = Bestattung; lat. memoriae = Erinnerung) betreibt das erste und einzige Erinnerungs-Krematorium der Welt. Hier begibt sich das Publikum in die vertrauensvollen Hände eines zertifizierten "Crematory Execution Officer". Mit einer gesunden Mischung aus pastoralem Geschäftssinn und mystischer Bürokratie wird ihren schlechten Erinnerungen hier eingeheizt.
  • Das TAMTAM objektentheater aus den Niederlanden macht in ihrer Show Fundstücke visuelles Theater mit gefundenen Objekten als Hauptfiguren Live Stop-Motion-Produktionen, die ein Crossover zwischen Theater, bildender Kunst, Video und Musik darstellen. Fundstücke liegen auf der Straße oder in vergessenen Winkelm. Unauffällige Objekte, zu wertlos, um sie zu bewahren. Für TAMTAM ist es der schöpferische Reichtum ihrer künstlerischen Arbeit.
  • Die Compagnie Tripotes ist ein junges spanisch-helvetisches Kollektiv mit Sitz in Brüssel, das sich auf koreanische Wippen und akrobatische Hebefiguren spezialisiert hat. In ihrer Show "Encore une fois" betreten drei Personen die Bühne. Jeder von ihnen ist neugieriger als sein Partner und testet die Möglichkeiten der Wippe, bringt die Bewegung aus dem Takt, definiert die Bahnen neu und versucht, den Ort maximal auszunutzen.
  • Am Stadtteilkulturzentrum HausDrei entsteht während des Festivals ein "Hotspot" für Zirkuskunst: Hier ist die Bühne für Shows der KinderKulturKarawane, der Zirkusschule Tri-Bühne.

Quelle: altonale GmbH

Ortsinformationen

Rathaus Altona
Platz der Republik 1
22765 Hamburg - Altona-Altstadt

Weitere Ortsinformationen

HausDrei e.V.
Hospitalstraße 107
22767 Hamburg - Atona
Weitere Empfehlungen