Das Stadtmagazin für Hamburg
 
 
 
 
 

Stabi: Schließung der Lesesäle, digitale Nutzung möglich

Die Staats- und Universitätsbibliothek bleibt zunächst bis zum 20. April 2020 für die Präsenznutzung geschlossen, um der weiteren Ausbreitung von COVID-19 entgegenzuwirken. Die digitale Stabi bleibt geöffnet, elektronische Medien kommen per E-Mail nach Hause. 

Aufgeschlagenes Buch und Brille, © Andreas Hermsdorf / www.pixelio.de
Aufgeschlagenes Buch und Brille, © Andreas Hermsdorf / www.pixelio.de

Die digitalen Sammlungen der Stabi bleiben zugänglich

Mehr als 1 Million aktuelle E-Books und über 73.000 digitale Zeitschriften und Zeitungen stehen den Nutzern trotz der Schließung der Lesesäle der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg zur Verfügung.

Damit die Studierenden und die Öffentlichkeit auch in den nächsten Wochen Zugang zu gesicherten wissenschaftlichen Informationen haben, setzt die Bibliothek in den nächsten Tagen verschiedene Sofortmaßnahmen um: 

  • Alle in den nächsten zwei Monaten ablaufenden Bibliotheksausweise werden automatisch verlängert.  
  • Die Angehörigen der Universität Hamburg können wie bisher alle lizenzierten Datenbanken, E-Books und E-Journals per Fernzugriff nutzen.
  • Für alle anderen Nutzer, die die elektronischen Zeitschriften und Bücher normalerweise vor Ort in der Stabi nutzen, wird für die Zeit der Schließung des Gebäudes ein "Virtual Walk-In"-Service eingerichtet. Das bedeutet, dass die Nutzer die im KatalogPlus angebotenen elektronischen Dokumente auf Anfrage per E-Mail zugeschickt bekommen. Diesen Dienst können alle nutzen, die einen Bibliotheksausweis haben oder über ein E-Mail-Konto einer staatlichen Hochschule oder der Freien und Hansestadt Hamburg verfügen.
  • Zudem muss niemand befürchten, durch die Schließung Gebühren zu riskieren: Da zurzeit keine gedruckten Bücher bestellt, ausgeliehen oder zurückgegeben werden können, werden bis sieben Tage nach Wiedereröffnung der Bibliothek keine Gebühren berechnet.

Die Bestellung elektronischer Medien wird bald per Formular über die Webseite möglich sein, bis dahin kann per E-Mail an auskunft@sub.uni-hamburg.de bestellt werden. Für Fragen hat die Bibliothek ein FAQ eingerichtet und zwei Hotlines freigeschaltet, die montags bis freitags von 9.00 bis 16.00 Uhr unter 040/42838-5809 (Ausleihen/Bibliothekskonto) und 040/42838-2233 (allgemeine Fragen) besetzt sind.  
 
Quelle: Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky

Weitere Infos zum Thema Coronavirus in Hamburg:

Bild: www.pixelio.de

Weitere Empfehlungen