Schlafstörungen – Ursachen und Folgen

Ein gesunder, täglicher Schlaf ist wichtig für die Gesundheit. Dies ist unbestritten. Wer von Schlafstörungen geplagt wird, der merkt schnell die negativen Auswirkungen. Es ist jedoch nicht immer einfach, für ausreichend Schlaf zu sorgen. Wichtig ist, die Ursachen für die Schlafstörungen zu erkennen und entsprechend entgegenzuwirken.

Schlafende Frau, © pixabay.com/Free Photos
Schlafende Frau, © pixabay.com/Free Photos

Gründe für einen schlechten Schlaf

Die Liste von Gründen für schlechten Schlaf ist sehr lang. Deshalb ist es wichtig, die individuelle Situation zu beurteilen und die Ursache zu erkennen. Häufig sind es Probleme im Alltag, die sich auf den Schlaf auswirken. Stress im Beruf oder dem Privatleben sowie finanzielle Ängste bedrücken viele Menschen auch nachts.

Darüber hinaus ist bekannt, dass Nacht- oder Schichtarbeit einem gesunden Schlaf entgegenwirkt. Dies liegt an der inneren Uhr, die durch den erzwungenen Schlafwechsel aus dem Takt kommt.

Wer abends zu viel TV schaut oder lange am PC arbeitet, kann ebenfalls von Schlafstörungen betroffen sein. Selbst das Wetter beeinflusst einige Menschen. Dann kann es bei einem Wetterumschwung zu einem unruhigen Schlaf kommen.

Das eigene Bett – wichtig für einen gesunden Schlaf

Ein wichtiger Faktor für einen guten Schlaf ist das eigene Bett. Eine alte, durchgelegene Matratze beispielsweise kann das Durchschlafen verhindern. Grundsätzliche sollten Matratzen und andere Bettwaren ausgetauscht werden, wenn diese abgenutzt sind. Gerade bei Matratzen hat dies auch gesundheitliche Gründe, denn der Rücken kann durch eine schlechte Liegeposition in Mitleidenschaft gezogen werden.

Viele kennen sicherlich auch das angenehme Gefühl, wenn die erste Nacht in einem neu bezogenen Bett mit frisch gewaschenem Bettzeug verbracht wird. Der angenehme Duft und das weiche Kissen sorgen dafür, dass ein schnelles Einschlafen möglich ist und die Nacht angenehm wird. Neue Bettwäsche mit einer großen Auswahl gibt es beispielsweise im Onlineshop von Tchibo.

Beim Kauf ist es wichtig, auf das Material zu achten. Dies hat durchaus eine Auswirkung auf den Schlaf. Besonders die unterschiedlichen Jahreszeiten sorgen für einen Unterschied.

In heißen Sommernächten sind leichte, atmungsaktive Stoffe von Vorteil. Dazu gehört beispielsweise Mikrofaser. Im Winter hingegen hält ein dicker, flauschiger Bettbezug schön warm und ist kuschelig. Dann bietet sich Bettwäsche aus reiner Baumwolle, Biber oder sogar Flanell an.

Weitere Optionen für einen besseren Schlaf

Wer Probleme mit einem ordentlichen Schlaf hat, sollte alles daransetzen, dies zu beheben. Fakt ist, dass uns eine gute Nachtruhe prägt. Schon beim Kauf einer Wohnung in Hamburg sollte die Lage des Schlafzimmers beachtet werden.

Wer einen leichten Schlaf hat, sollte auf bestimmte Faktoren achten. Gerade in einer Großstadt wie Hamburg ist dies in erster Linie der Verkehrslärm. Permanente Autogeräusche können den Schlaf stören.

Doch auch eine belebte Gegend, in der selbst bei Nacht viele Fußgänger unterwegs sind, kann den Schlaf stören. Besonders im Sommer, wenn das Fenster über Nacht geöffnet sein soll. Ein weiterer störender Faktor kann eine Straßenlaterne vor dem Fenster sein.

Negative Auswirkungen von Schlafstörungen

Die Folgen eines ungesunden Schlafs sollten Betroffene nicht unterschätzen. Zu den gefährlichsten Folgen von Schlafmangel gehören ein erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt und permanenter Bluthochdruck.

Doch auch kurzfristig hat der Schlafmangel negative Effekte auf den Körper. Dies sind unter anderem Kopfschmerzen, Konzentrationsmangel und ein geschwächtes Immunsystem. Viele Erkältungen gehen tatsächlich auf zu wenig Schlaf zurück.

Studien zeigen weiterhin, dass Menschen mit ungesundem Schlaf zu Übergewicht und Diabetes neigen. Gerade Männer mit attestiertem Schlafmangel haben außerdem eine kürzere Lebenserwartung, weil die wichtigen Tiefschlafphasen verkürzt sind.

Weitere Empfehlungen