Rettet das LOGO vor dem Corona-Untergang

Das Hamburger LOGO ist einer der letzten reinen Live-Musikclubs in Deutschland. Alle sind sie hier aufgetreten: Rammstein, Slipknot, Oasis, No Doubt, Blink-182, Queens of the Stoneage, Avenged Sevenfold, Udo Lindenberg, 187 Strassenbande, Ray Garvey, RAF Camora, Mono Inc., Tocotronic … das LOGO ist eine Legende und jetzt von der Schließung durch Corona bedroht.

Logo Hamburg, © Logo Musik & Bier GmbH
Logo Hamburg, © Logo Musik & Bier GmbH

Die Corona-Pandemie treibt den beliebten Hamburger Musik-Club an den Rand der Ruins. Seit dem 12. März 2020 ist das LOGO geschlossen. Jetzt stehe der Club kurz vor der Pleite, heißt es in der Solidaritätskampagne der Betreiber. Hohe laufende Kosten und die fehlende Umsätze der vergangenen Monate hätten alle Rücklagen verbraucht.

"Rettungsschirmprogramme greifen nicht, da der Club die letzten Jahre gut gewirtschaftet hat und Geld auf dem Konto hatte. Jetzt sind die Ersparnisse aufgebraucht, knapp 100.000 Euro verbrannt seit dem Beginn der Pandemie ...", sagt Chris August vom LOGO. "Mit 180.000 Euro würde der Club ein Jahr überleben," kalkuliert August.  

Der Club hat viele treue Fans: Über 50.000 Euro der benötigten 180.000 Euro sind bereits beisammen. Um Überleben zu können, hofft das gesamte LOGO-Team auf viele weitere Unterstützer der Solidaritätskampagne. 

Hier geht es zur Spenden-Kampagne für das LOGO: gofundme.com/f/save-the-logo 

Zusätzlich könnt ihr das LOGO mit dem Erwerb von Tickets für die ROGERS Soli-Show sowie dem Kauf von Merchandising-Artikeln unterstützen.

Das LOGO steht seit 1974 für Live-Musik und wurde 2019 mit dem Applaus-Preis der Bundesregierung für ein "kulturell herausragendes Musikprogramm" ausgezeichnet.

Quelle: GoFundMe / Ilka Franzmann

Ortsinformationen

Logo Musik u. Bier GmbH
Grindelallee 5
20146 Hamburg - Rotherbaum
Weitere Empfehlungen