Restaurant "Wolfs Junge" neuer Bioland-Gastronomie-Partner

"Land- & Handgemacht" – so lautet das Motto des Restaurants Wolfs Junge in Hamburg-Uhlenhorst. "Wir kennen die Wurzel guten Geschmacks!", betont Bio-Spitzenkoch Sebastian Junge, dem die Verbundenheit zu Betrieben und Höfen, von denen er die Produkte bezieht, am Herzen liegt. Jetzt wurde er mit der Bioland-GOLD-Zertifizierung ausgezeichnet.

"Wolfs Junge" Bioland Schildübergabe, Pressefoto
"Wolfs Junge" Bioland Schildübergabe, Pressefoto

Seit langer Zeit setzt sich der Gründer Sebastian Junge mit zukunftsfähiger, kleinbauerlicher Landwirtschaft und ethischen Gesichtspunkten des Genusses auseinander und tritt dabei für eine Agrar- und Ernährungswende ein.

Die logische Konsequenz liegt darin in einer nachhaltigen Küche und so werden seit 2018 seine Gäste mit besten Bioprodukten aus dem Hamburger Umland verköstigt.

Sowohl im Restaurant Wolfs Junge in Hamburg-Uhlenhorst als auch im Bistro & Hofcafé auf dem Wilkenshof in Hollenstedt wird alles selbst hergestellt: Von Sauerteig über Butter und Wurst bis hin zur Praline. Auch die Ganztierverarbeitung gehört zum gelebten, traditionellem Handwerk in Sebastians Junges Team.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von JungesWolfsrudel (@jungeswolfsrudel)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Zu der Auszeichnung des Nachhaltigkeitsemblems "Grüner Stern" von Guide Michelin kommt nun auch die Bioland-GOLD-Zertifizierung hinzu. Im Wolfs Junge werden ausschließlich Bio-Rohstoffe eingesetzt und dies soll ganz klar an die Gäste kommuniziert werden.

"Wichtig ist, dass die Gastronomen mit dem Bioland-Zertifikat eine bekannte und glaubwürdige Auszeichnung erhalten, die für Transparenz, Regionalität, Handwerk und Frische und faire Lieferbeziehungen steht. Die Gäste erkennen auf den ersten Blick, wieviel Bio auf der Speisekarte ist", erklärt Annette Stünke, Geschäftsführerin des Bioland-Landesverbandes Schleswig-Holstein/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern.

Durch die jährliche Bio-Kontrolle und das Bioland-Zertifikat dokumentieren Bioland-Partner ihr nachhaltiges Engagement nach außen und bieten ihren Gästen damit einen klaren Mehrwert. Wer besonderen Wert auf heimische und saisonale ökologische Speisen legt, sollte weiterhin insbesondere auf die Bio(land)-Zertifizierung der Restaurants achten.

Annette Stünke fügt hinzu: "Bio in der Außer-Haus-Verpflegung ist für uns ein wichtiger Schritt hin zu einem weiteren Ausbau des Ökolandbaus. Zusätzlich zeigt es uns, dass auch in der Corona-Zeit regionale Bio-Lieferketten funktionieren. Unsere Begeisterung dafür, dass Sebastian Junge diesen Weg mit hochwertigen regionalen Bioland Produkten geht und so bei seinen Gästen punkten wird, ist groß. Wir heißen das Restaurant 'Wolfs Junge' herzlich in unserem Netzwerk willkommen."

Das Bioland-Gastronomiekonzept:

Es umfasst drei Stufen: Die Einstiegsstufe Bronze mit einem Bio-Anteil von 30 - 60 Prozent, Silber bei 60 - 90 Prozent und die höchste Auslobung Gold mit 90 - 100 Prozent Bio-Anteil.

Zur Einstufung wird der wertmäßige Bio-Wareneinsatz für sieben vorgegebene Warengruppen wie Fleisch, Eier, Gemüse, Trockensortiment oder Getränke ermittelt und bewertet. Vorgeschrieben ist ein Mindestanteil von Bioland-Produkten in den Warengruppen Milch- und Molkereiprodukte, Eier sowie Fleisch- und Wurstwaren. Für die Warengruppen gilt: Je mehr heimische Bioland-Qualität, desto mehr Punkte.

Quelle: Bioland e.V.

Ortsinformationen

Wolfs Junge
Zimmerstraße 30
22085 Hamburg - Uhlenhorst
Weitere Empfehlungen