#PayNowEatLater generiert 1 Million Euro für Gastronomen

Die Non-Profit-Initiative #PayNowEatLater generiert Gutscheine im Wert von mehr als 1 Million Euro – und hilft damit existenzbedrohten Gastronomen durch die Corona-Krise! Ganz neu mit an Bord ist das Sozialunternehmen Lemonaid, das ab jetzt pro verkaufter Kiste ihrer Bio-Limonaden und -Eistees 1 Euro spendet, um die lokale Gastronomie ebenfalls mit Hilfe von Gutscheinen zu unterstützen.

#PayNowEatLater Erlöse für Gastronome, Pressefoto
#PayNowEatLater Erlöse für Gastronome, Pressefoto

Was für ein Erfolg: Innerhalb nur weniger Wochen konnte die Non-Profit-Initiative #PayNowEatLater deutschlandweit mehr als 1 Million Euro generieren, um Gastronomen dabei zu helfen, den Corona-Lockdown finanziell zu überdauern. Die im März spontan entstandene digitale Plattform, über die Gastro-Fans Gutscheine für ihre Lieblingsrestaurants, -bars und -cafés kaufen können, leistet seit Gründung knapp 1.500 teilnehmenden Betrieben eine wichtige Hilfe in schweren Zeiten.

"Als klar war, dass die Gastronomie erst einmal geschlossen bleibt, wusste ich, dass es schnell Handlungsbedarf gibt", sagt Patrick Kosmala, Gründer von "Geheimtipp" und "Taste Tours" sowie Mitinitiator von #PayNowEatLater. Die neue Organisation brachte er zusammen mit David Bernhard, Malte Steiert und Niclas Störmer komplett ehrenamtlich an den Start: Alle Gutschein-Erlöse gehen ohne Provisionsabzüge direkt dorthin, wo sie gebraucht werden, nämlich an die teilnehmenden Cafés, Bars, Restaurants und Feinkostläden.

Weil auch das Hamburger Unternehmen Lemonaid ausdrücklich denjenigen helfen will, die sonst in unserem Leben für bunte Vielfalt sorgen, kooperiert dieses nun im Rahmen einer eigenen Solidaritätskampagne mit #PayNowEatLater: Fortan soll 1 Euro pro verkaufter Kiste der Bio-Limonaden und -Eistees auch der lokalen Gastro-Szene zugute kommen.

"Wir haben als kleiner Saftladen' selbst schwer mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen, hören von befreundeten Clubbetreibern und Gastronomen täglich, dass sie um ihre Existenz kämpfen. Es war für uns deshalb klar, dass auch wir einen Beitrag in dieser Krise leisten wollen", sagt Paul Bethke, dessen Unternehmen gemeinhin bekannt dafür ist, mit den Drinks Lemonaid und ChariTea fairen Handel und Sozialprojekte in den Anbauländern zu fördern. In Zeiten von Corona gilt "Trinken hilft" nun auch vor der eigenen Haustür!

Unterstützung erhält das Unternehmen aus St. Pauli etwa von Bio Company, Alnatura, Budnikowski sowie vielen Edeka- und Rewe-Märkten, die den gesammelten Betrag jeweils verdoppeln wollen. Lemonaid wird das Geld, das der Gastronomie zukommen soll, seinerseits in Gutscheine von #PayNowEatLater umwandeln.

Gute Nachricht für alle Fans der digitalen Plattform: Über verschiedene Social-Media-Kanäle sollen diese verlost werden! Damit Du die Gutscheine bald in Deinem Lieblingsladen oder Deiner persönlichen Neuentdeckung einlösen kannst. Denn auch, wenn endlich erste Lockerungen für die Gastronomie-Branche in Sicht sind – selbst eine Öffnung bedeutet für alle von der Insolvenz bedrohten Betriebe eine wirtschaftliche Gratwanderung.

Mach also weiter mit und unterstütze geliebte Restaurants, Bars und Cafés! Egal, ob durch den Kauf eines leckeren Bio-Drinks oder den Erwerb eines Gutscheins für ein Essen oder – ganz neu – einen "Post-Corona-Kaffee" über www.paynoweatlater.de.

Quelle: Mrs. Politely Delicious

Weitere Empfehlungen