NFT: vom Kunstmarkt zum Metaverse

Die sogenannten NFT gibt es schon überall. So wurde beispielsweise der Clip von LeBron James' Dunk gegen die Sacramento Kings während des Spiels am 15. November 2019 an den Nutzer "kyloren" als NFT für mehr als 208.000 Dollar (180.055 Euro) verkauft, obwohl das Video selbst auf TopShot kostenlos verfügbar ist.

NFT Kunst, © freepik.com
NFT Kunst, © freepik.com

Was genau sind NFTs und warum redet jeder darüber?

"Non-Fungible Token" (NFTs) sind digitale Eigentumszertifikate, die mit einem bestimmten digitalen Vermögenswert verbunden sind, z.B. einem Kunstwerk, einem Musikstück oder einem Sammlerstück, und die auf einer Blockchain gespeichert sind und durch die Blockchain-Technologie (wie Ethereum) unterstützt werden.

Jedes NFT ist unverwechselbar oder "nicht fälschbar" und kann nicht zurückgezogen oder gefälscht werden, wie dies bei Fiat Geld oder Kryptowährungen der Fall ist.

Ein Euro in meiner Tasche ist derselbe wie der Euro in der Tasche meines Nachbarn, aber die Version der Mona Lisa in meinem Wohnzimmer ist nicht dieselbe wie die Version im Louvre. Dies ist das Konzept der NFT.

In den letzten Monaten scheint automatisierter Handel ein beliebtes Thema zu sein. Er hat die traditionelle Kunstindustrie auf den Kopf gestellt, indem er eine alternative Sichtweise auf das Eigentum an kreativen Werken bieten.

Angriff auf die Kunstwelt

Digitale Produkte sind per Definition unendlich oft wiederholbar. NFTs sind zwar keine perfekte Lösung, aber sie schaffen einen überprüfbaren digitalen Eigentumsnachweis für eine bestimmte Version eines digitalen Werks.

Beeple's Everydays: The First 5,000 Days, ein digitales Kunstwerk, wurde letztes Jahr bei Christie's für mehr als 69 Millionen Dollar als NFT verkauft. Damit war es neben Werken von Picasso, Rothko, van Gogh und Monet eines der teuersten Kunstwerke, die jemals bei einer Auktion verkauft wurden.

Trotz zusätzlicher Regeln, unautorisierter Kopien, falscher oder raubkopierter Objekte, hoher Kosten, übersättigter Vertriebsnetze, der Notwendigkeit persönlicher Begegnungen und so weiter, bieten NFTs neue Chancen für Künstler, Geld zu verdienen.

Außerdem verbringt der Mensch im heutigen digitalen Zeitalter mehr Zeit online als im Schlaf. Daher sind NFT-Märkte fantastische Plattformen, um kreative Arbeiten einem größeren Publikum vorzustellen.

Nicht nur in der Kunstwelt

Die Musikindustrie ist tief in die Welt der NFTs eingetaucht, um ein neues Publikum zu gewinnen, die Beziehungen zu einem bestehenden Publikum zu verbessern und neue Einnahmequellen zu erschließen. Die Band Kings of Leon beispielsweise ist derzeit auf Tour und hat ein NFT versteigert, dass vier Eintrittskarten für einen ihrer Auftritte in der ersten Reihe, ein Treffen mit der Band, Souvenirs für die Tournee und einen Chauffeurservice umfasst.

In der Gaming Branche gibt es verschiedene Arten von NFT-Spielen, von Renn- und Arcade-Spielen über Sandkasten- und Rollenspiele bis hin zu virtuellen Welten mit Grundstücks- und Immobilientransaktionen. Oder Spiele, die einen Simulationsaspekt mit Wertgegenständen verbinden, die Gamer auf der ganzen Welt ansprechen.

Die Verlagsbranche begeistert sich immer mehr für NFT. Diese Art von Technologie ermöglicht es den Autoren, ihre Werke direkt online an die Leser zu verkaufen, verfolgt alle Fälle, in denen ihr Werk ohne ihre Erlaubnis verwendet wird, und eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten, treue Fans zu gewinnen.

Die Tokenisierung eines vom Autor signierten Buches, das ansonsten mit einem unsignierten Exemplar identisch wäre, führt zu einem Buch, das mehr wert ist als ein unsigniertes Exemplar desselben Buches.

Die Kommerzialisierung von Exemplaren des Werks durch NFT-Auflagen ermöglicht eine bessere Rückverfolgbarkeit des Werks, Rationalisierung und Offenheit in Bezug auf die Vorteile, die sowohl der Autor als auch der Verlag erzielen, wenn der Autor sich für eine Verlagsvereinbarung mit einem Verlag entscheidet.

Die nächste Stufe der breiten Akzeptanz der Tokenisierung ist die Verbindung von NFTs mit physischen Gütern. Im August 2021 kündigte das NFT-Gaming-Netzwerk MyMetaverse die Einführung von Immobilien-NFTs an, die durch das Spielen des Videospiels Minecraft gewonnen werden können, was die Reichweite der Token-Erweiterung verdeutlicht. Wir sprechen hier also über den virtuellen Immobilienmarkt.

Die Nutzung von NFTs als Metaverse-Spieler

Darüber hinaus scheinen NFTs darauf vorbereitet zu sein, eine wesentliche Rolle im so genannten Metaverse zu spielen. Mit NFTs haben Sie Zugang zu einer Vielzahl von Veranstaltungen, die nur für Mitglieder zugänglich sind, sowohl online als auch offline, und können so Ihre Kontakte zu Freunden und Nachbarn erweitern.

Nutzer haben auch die volle Kontrolle über ihre virtuellen Immobilien.

Adidas, H&M, Nike und Zara haben bereits NFT-basierte virtuelle Bekleidungskollektionen für das Metaverse entwickelt.

Rechtliche Fragen zu NFTs

Die Europäische Union (EU) hat im September 2020 einen umfassenden Gesetzesvorschlag zu Kryptoassets veröffentlicht. Es scheint jedoch, dass NFTs nicht in deren Zuständigkeitsbereich fallen. Dies bedeutet, dass die bestehenden Gesetze in jedem Staat beachtet werden müssen.

Urheberrechtsgesetze und andere Gesetze zum Schutz des geistigen Eigentums müssen berücksichtigt werden. Der Kauf einer NFT führt nicht zum Erwerb eines digitalen Werks an sich. Der Käufer erhält lediglich eine Sammlung von Codes oder Informationen, die verwendet werden können, um Zugang zur "echten" Version des Objekts zu erhalten.

Diese Metadaten, die den Standort des Originalwerks sowie den Eigentümer dieser Version des Werks definieren, werden in der Blockchain gespeichert. Token-Werbung und -Informationen müssen außerdem alle geltenden Vorschriften zur Geldwäscheprävention, zur Besteuerung, zum Datenschutz, zum Kartellrecht oder zum Verbraucherschutz einhalten.

Bildquelle: Vaporwave photo created by freepik - www.freepik.com

Weitere Empfehlungen