Sylt Shuttle plus freigegeben für das 9-Euro-Ticket

Noch bis zum 31. August 2022 sind die Züge des Sylt Shuttle plus, der Sylt mit dem Festland verbindet, für Nahverkehrskunden und damit auch für Fahrgäste mit dem 9-Euro-Ticket freigegeben.

Sylt Shuttle plus, © Deutsche Bahn AG
Sylt Shuttle plus, © Deutsche Bahn AG

Der Sylt Shuttle plus steht Reisenden ohne Kraftfahrzeug zwischen Westerland und Bredstedt/Husum zur Verfügung. Mit der Freigabe bestehen täglich bis zu 16 zusätzliche Verbindungen für Nahverkehrskunden im Juni, Juli und August. Die Kosten dafür in Höhe von rund 500.000 Euro übernimmt das Land Schleswig-Holstein.

Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz: "Mir ist wichtig, dass wir in der 9-Euro-Ticket-Zeit alles tun, um möglichst viele Kapazitäten aufs Gleis zu bringen. Das ist schwierig, weil bundesweit alle vor der gleichen Herausforderung stehen und wir uns nirgendwo etwas leihen konnten. Es ist gut, dass der Sylt Shuttle plus nun ebenfalls das 9-Euro-Ticket anerkennt und wir damit mehr Sitzplätze und mehr Verbindungen auf die Insel und zurück anbieten können. Es sollte aber dennoch allen klar sein, dass es auch auf dieser Strecke sehr voll werden kann."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Nahverkehr Schleswig-Holstein (@nah.sh)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

DB Regio ergänzt damit die Kapazitätsausweitung zum 9-Euro-Ticket, die ohnehin schon auf der Marschbahn geplant war: den Einsatz eines zusätzlichen Doppelstockzuges, der bei vier Fahrten am Tag jeweils 28 % mehr Sitzplätze bietet als der normalerweise eingesetzte Zug. Mitte Juni kommen zwei weitere Fahrten hinzu.

Quelle: NAH.SH GmbH

Weitere Infos zum 9-Euro-Ticket

Weitere Empfehlungen