Was die Hamburger Steuerpflichtigen jetzt wissen müssen!

Eigentümer in Hamburg aufgepasst: Ab 1. Juli 2022 müssen die Feststellungserklärungen zur neuen Hamburgischen Grundsteuer abgegeben werden!

Neue Grundsteuer in Hamburg, © pixelio.de / Richard Stöhr
Neue Grundsteuer in Hamburg, © pixelio.de / Richard Stöhr

Die Hamburger Finanzbehörde hat über die am 1. Juli 2022 beginnende Abgabepflicht für die Feststellungserklärungen zur neuen Hamburger Grundsteuer informiert, die besonders für alle Eigentümer mit Eigentum in Hamburg relevant ist.

Die Feststellungserklärung für die neue Hamburgische Grundsteuer ist in der Zeit vom 1. Juli 2022 bis 31. Oktober 2022 möglichst über das Online-Portal Mein ELSTER abzugeben. Neben der Übermittlung über das Online-Portal Mein ELSTER ist es auch möglich die Erklärung in Papierform einzureichen, wenn eine elektronische Abgabe nicht möglich ist. Die Papiervordrucke werden auf Anfrage in den Informations- und Annahmestellen der Finanzämter ausgegeben.

Zur neuen Hamburgischen Grundsteuer finden die Bürger umfassende Informationsangebote im Internet auf der Webseite www.grundsteuer-hamburg.de kompakt und einfach erklärt, wird die neue Hamburgische Grundsteuer vorgestellt und für Eigentümer eine Übersicht über die wichtigsten Daten zum Ausfüllen der Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts (Feststellungserklärung) sowie weitere Hinweise, Erläuterungen und Informationsmaterialien bereitgestellt – teilweise auch mehrsprachig (neben Deutsch auch Englisch und Türkisch).

Begleitend hierzu setzt die Hamburger Finanzbehörde ihre Info-Kampagne überall in der Stadt fort, vor allem auf HVV Bussen, im Fahrgast-TV der U-Bahn, über Webseiten sowie über die Social-Media-Kanäle der Stadt Hamburg, über die Stadtinformationsanlagen und Wochenblätter wird auf die neue Grundsteuer und die entsprechenden Informationsangebote aufmerksam gemacht.

Nach den Sommerferien wird in der Zeit von Mitte bis Ende August der Versand eines die Steuerpflichtigen erinnernden Informationsschreibens zur Umsetzung der Grundsteuerreform stattfinden.

Quelle: Pressestelle der Finanzbehörde

Weitere Empfehlungen