Moore in der Metropolregion Hamburg

Moore sind als Lebensraum und für den Klimaschutz von besonderer Bedeutung. Ihr Schutz und ihre Wiederherstellung brauchen besondere Aufmerksamkeit. Im Januar 2023 startet die sechsteilige Veranstaltungsreihe rund um das Thema Moormanagement in der Metropolregion Hamburg.

Moor, © pixabay.com / Michael Gaida
Moor, © pixabay.com / Michael Gaida

Moore prägen unsere norddeutsche Landschaft. Neben ihrer Rolle als Lebensraum für viele seltene Arten steht vor allem auch ihre Bedeutung für den Klimaschutz.

Nasse, naturnahe Moore können Kohlenstoff dauerhaft speichern, entwässerte Moore hingegen setzen vermehrt Treibhausgase frei. Somit ist Moorschutz aktiver Klimaschutz.

Es wird die Möglichkeit geben, sich über das Thema Moormanagement in der Metropolregion Hamburg direkt bei Fachleuten aus der gesamten Region zu informieren.

Termine der sechsteiligen Veranstaltungsreihe:

  • Januar 2023: Wirksamkeit von Moorrenaturierung – Co2-Bilanzierung
  • 23. oder 28. März 2023: Moore und Solarstromerzeugung – Multifunktionale Nutzung von Moorflächen
  • 9. Mai 2023: Moorentwicklung durch Kooperation & Dialogprozesse
  • Juni 2023: Moorzertifikate und freiwillige Finanzierungsinstrumente: Erfahrungen aus der Praxis
  • 5. September 2023: Wassermanagement von Mooren im Klimawandel

Hier ist das komplette Programm der Veranstaltungsreihe zu finden: metropolregion.hamburg.de

Mit der Veranstaltungsreihe wird sich vor allem an für Moorentwicklung verantwortliche Fachpersonen in Behörden, Vereinen und Verbänden gerichtet.

Quelle: metropolregion hamburg

Weitere Empfehlungen