Gemütlich und für jeden Anlass: Mit Sportbekleidung durch den Alltag

Wer kennt das nicht? Da zwängt man sich in seine Jeans, streift das Hemd über und schon fühlt man sich wie in einer Uniform gefangen, die dazu noch überall zu eng ist. Muss nicht sein! Stronger, die aus Schweden stammende Lifestyle Brand hat erkannt, dass Sportbekleidung auch alltagstauglich sein kann.

Stronger Sportkleidung, Pressefoto
Stronger Sportkleidung, Pressefoto

Es gibt Kleidung, die passt einfach nicht zu einem aktiven Lifestyle. Der klassische Hosenanzug hat ausgedient, wenn man täglich mit dem Rad ins Büro fährt. Zu warm, zu unpraktisch und irgendwie auch nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Stronger, die Lifestyle Brand aus Schweden, hat das längst erkannt und sich deshalb auf Activewear und Alltagskleidung für Frauen spezialisiert, hat bequeme, atmungsaktive und hochwertige Materialien mit einzigartiger Ästhetik kombiniert und will so zu einem aktiven Lebensstil inspirieren.

"Wir wollten mit Stronger den Status quo für Activeware in Frage stellen", sagt Annica Rantala, CEO des Unternehmens. Zuerst hatte das 2013 gegründete Unternehmen Sportlerinnen im Blick, seit 2020 hat es aber auch Loungewear im Sortiment: Produkte aus weichen Materialien, für ultimativen Komfort entwickelt. Der Grund: Seit der Pandemie setzen immer mehr Menschen auf bequeme Alltagskleidung in der sie trotzdem gut aussehen.

Und Stronger kombiniert genau das mit dem Insta-Lifestyle seiner Zielgruppe. Der Aufbau von Online-Communities und enge Beziehungen zu Influencer:innen sind Teil des Erfolges dieser Marke. Zwischen 2018 und 2021 steigerte sich deshalb auch der Umsatz um rund 1000 Prozent. In echten Zahlen bedeutet das: 15 Millionen Visits auf der Website und rund 50.0000 Bestellungen im Monat.

Die Marke setzt dabei aber nicht nur auf Wachstum, sondern auch auf Nachhaltigkeit, sie setzt auf Fasern aus recycelten Materialien und setzt sich aktiv dafür ein, dass die Produktion weniger Wasser verbraucht. Stronger, so kann man es zusammenfassen, ist Vorreiter eines globalen Trends: Bis 2026 – so schätzen Analyst:innen – wird der Markt für Sportbekleidung weltweit rund 439 Milliarden Dollar einbringen.

Weitere Empfehlungen