Max-Brauer-Allee: Neugestaltung der Kreuzung Holstenstraße beginnt

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer beginnt am 24. Juli 2021 mit den Arbeiten im ersten Bauabschnitt zum Umbau der Max-Brauer-Allee. Der LSBG hat unter anderem auf Grundlage eines umfangreichen Beteiligungsverfahrens eine Planung zum Umbau der Max-Brauer-Allee erstellt, die die vielen verschiedenen Belange bestmöglich berücksichtigt.

Straßenbau, © pixabay.com/stux
Straßenbau, © pixabay.com/stux

Der Umbau der Max-Brauer-Allee beginnt im ersten Abschnitt an der Kreuzung Max-Brauer-Allee/Holstenstraße. Ziel für diesen Abschnitt ist es, die Verkehrssicherheit der Kreuzung für alle Verkehrsteilnehmenden zu erhöhen, die Abwicklung des Rad- und Fußverkehrs komfortabler und sicherer zu gestalten sowie die Abläufe für den ÖPNV zukunftsgerecht anzupassen. Die Arbeiten im Kreuzungsbereich werden bis zum Sommer 2022 andauern.

Die ursprünglichen Planungen zum Umbau des Kreuzungsbereichs wurden basierend auf einem öffentlichen Beteiligungsverfahren entwickelt und waren bereits 2018 abgeschlossen. Nach der Einigung mit der Volksinitiative Radentscheid im letzten Jahr wurden sie durch den LSBG noch einmal in Teilen überarbeitet und angepasst.

Unter anderem werden Radfahrstreifen breiter als ursprünglich geplant, im südlichen Kreuzungsarm der Holstenstraße ist ein Radweg nach Kopenhagener Vorbild vorgesehen (beidseitig durch Bordsteine vom Fußweg und der Fahrbahn abgesetzt).

Der Radverkehr wird größtenteils am Rand der Fahrbahn geführt und mittels Rotmarkierungen und Piktogrammen im Kreuzungsbereich noch sicherer und klarer gestaltet. Auch zusätzliche Radstellplätze (u. a. Stellplätze für Lastenräder) wurden noch in die Planungen integriert.

In den kommenden Jahren wird der LSBG auch die nächsten Abschnitte der Max-Brauer-Allee bis zur Palmaille umbauen. Derzeit werden die Planungen für diese weiteren Abschnitte noch im Hinblick auf die durch den Radentscheid geänderten Randbedingungen angepasst.

Mehr Informationen zur Planung und den einzelnen Bauphasen im ersten Abschnitt gibt es hier.

Bauarbeiten und Verkehrsführung

Die Arbeiten am ersten Abschnitt werden in drei Hauptbauphasen durchgeführt. Grundsätzlich gilt dabei für die gesamte Bauzeit:

  • für den motorisierten Verkehr wird jeweils eine Fahrspur in jede Richtung aufrechterhalten; alle Rechtsabbiegebeziehungen in der Kreuzung bleiben bestehen; Linksabbiegen ist nur von der Max-Brauer-Allee in die Holstenstraße, Fahrtrichtung Holstenplatz möglich
  • Fußverkehr durch die Baufelder erfolgt gesichert durch Absperrschranken
  • Radverkehr ist sowohl auf den Gehwegen als auch auf der Fahrbahn möglich
  • für den Busverkehr werden Ersatzhaltestellen eingerichtet, über die der HVV rechtzeitig informiert
  • Geschäfte und Häuser bleiben grundsätzlich erreichbar
  • Ein- und Zufahrten zu Grundstücken werden weitestgehend offen gehalten; notwendige Sperrungen werden frühzeitig angekündigt
  • die Müllentsorgung während der Bauzeit wird sichergestellt

Jeweils zum Abschluss der Bauphasen sowie zum Ende der gesamten Maßnahme werden Asphaltierungsarbeiten zu größeren Einschränkungen im Kreuzungsbereich führen. Diese werden gesondert angekündigt.

Quelle: Behörde für Verkehr und Mobilitätswende

Weitere Empfehlungen