Mönckebergstraße ohne Busse

Die Mönckebergstraße wird ab 1. März 2021 wegen einer U-Bahn-Baustelle voll gesperrt. Ab Freitag, 22. Januar 2021, wird deshalb die Steinstraße in der Hamburger Innenstadt für Busse und Radfahrer umgebaut.

Solaris Batteriebus, © HOCHBAHN
Solaris Batteriebus, © HOCHBAHN

Rund 1.200 Busse pro Tag müssen ab 1. März 2021 für rund ein halbes Jahr lang über die Steinstraße fahren, da die Mönckebergstraße wegen einer U-Bahn-Baustelle (Sanierung der U3) voll gesperrt wird. Während dieser Zeit dürfen auch keine Radfahrer die Mönckebergstraße nutzen.

Der Umbau der Steinstraße mit zwei Busspuren und einem Radstreifen beginnt am Freitag, 22. Januar 2021. Ab diesem Zeitpunkt ist die Steinstraße für den Autoverkehr in West-Ost-Richtung nur als Einbahnstraße befahrbar.

Ziel des Senats: Weniger Straßenverkehr, mehr Fußgänger

Die Sperrung der Mönckebergstraße dient nicht nur dem U-Bahn-Bau sondern verfolgt auch das politische Ziel den Autoverkehr in der Hamburger Innenstadt zugunsten von Fußgänger einzuschränken.

Nach dem halben Jahr Vollsperrung der Mönckebergstraße wird entschieden, ob die Mönckebergstraße dauerhaft frei von Busverkehr bleiben soll.

Quelle: ndr.de

Weitere Empfehlungen