Innenraumfilter jährlich wechseln

Der Innenraumfilter – auch Pollenfilter oder Mikrofilter genannt – ist eine zentrale Komponente des Lüftungssystems im Pkw. Ein regelmäßiger Wechsel verhindert, dass der Innenraumfilter verstopft. Experten empfehlen, den Innenraumfilter jährlich zu wechseln.

Saubere Luft im Autoinnenraum, © pixabay.com/Pescador
Saubere Luft im Autoinnenraum, © pixabay.com/Pescador

Kein Wunder, denn ein verstopfter Innenraumfilter kann erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit einiger Fahrzeugkomponenten haben. Der Innenraumfilter sorgt für die saubere Luft im Auto, indem er Staub- und Schmutzpartikel sowie Pollen filtert, bevor sie in den Innenraum gelangen. Im Laufe der Zeit setzt sich der Mikrofilter zu und die Luftqualität im Fahrzeuginnenraum nimmt ab. Auch der Luftaustausch wird dadurch beeinträchtigt.

Die Folge davon ist ein feuchter Innenraum mit beschlagenen Scheiben und muffigem Geruch. Was viele Fahrzeughalter nicht wissen: Ist der Innenraumfilter verstopft, kann der Kraftstoffverbrauch steigen, da die Heizung und die Klimaanlage stärker arbeiten müssen. Der Motor muss mehr leisten. Ein regelmäßiger Wechsel ist daher empfehlenswert.

Innenraumfilter im Blick behalten

Die Inspektion des Innenraumfilters ist nicht Bestandteil der normalen Fahrzeuginspektion. Daher müssen Fahrzeughalter den Innenraumfilter selbst im Blick behalten, um einen rechtzeitigen Wechsel vornehmen zu lassen. Lungenärzte empfehlen einen Wechsel des Filters einmal im Jahr. Vor allem Allergiker sollten sich daran halten.

Ein Wechsel des Filters wird spätestens dann notwendig, wenn erste Anzeichen eines verstopften Filters auftreten, z. B. modriger Geruch, allergische Symptome, beschlagene Scheiben bzw. feuchter Innenraum.

Theoretisch ist es möglich, den Mikrofilter mit Druckluft zu reinigen. Allerdings werden dabei nur grobe, äußere Verschmutzungen entfernt. Der Staub hingegen bleibt im tieferen Bereich des Filters haften. Der Innenraumfilter zeigt trotz Reinigung eine schlechtere Leistung, sodass ein Wechsel des Innenraumfilters fast unausweichlich ist.

Innenraumfilter selbst wechseln oder Werkstatt?

Wo der Innenraumfilter im Auto verbaut ist, hängt vom Fahrzeug ab. Ein Blick in das Handbuch zum Auto hilft beim ordnungsgemäßen Wechsel des Mikrofilters. In den meisten Fahrzeugen ist der Filter im Fußraum oder hinter dem Handschuhfach verbaut. Dort wird auch der Wechsel des Innenraumfilters durchgeführt.

Wie der neue Innenraumfilter installiert wird, steht größtenteils in der beigelegten, mitgelieferten Anleitung zum neuen Mikrofilter. Hierbei sollte auf die Strömungsrichtung geachtet werden. Die Informationen dazu befinden sich auf dem neuen Filter. Bei der Gelegenheit sollten auch die Ansaugschläuche auf eventuelle Schäden oder Knicke geprüft und darauf geachtet werden, dass keine Fremdkörper ins Filtergehäuse gelangen.

Die Kosten für einen Innenraumfilter sind moderat. Für den Kauf der Komponente werden meist nur wenige Euro fällig. Der Wechsel selbst dauert nicht länger als 20 Minuten. Wird der Wechsel hingegen in einer Fachwerkstatt vorgenommen, müssen Fahrzeughalter zwischen 30 und 70 Euro einplanen.

Tipp: Bei einem herkömmlichen Innenraumfilter handelt es sich meist um einen einfachen Papierfilter. Wer einen größeren Schutz haben möchte, sollte ein paar Euro mehr (zwischen 10 und 30 Euro) investieren und einen Aktivkohlefilter kaufen. Dieser filtert auch schädliche Stickoxide aus der Luft.

Weitere Empfehlungen