In diesen Branchen findet man auch ohne Hochschulabschluss gut bezahlte Jobs

Dass man unbedingt ein abgeschlossenes Studium haben muss, um gutes Geld zu verdienen, ist ein Mythos. Nach wie vor gibt es zahlreiche Berufe, in denen man auch ohne studiert zu haben Geld verdienen kann.

Handwerker, © Jürgen Sieber/Pixabay
Handwerker, © Jürgen Sieber/Pixabay

Steuern – ein sehr lukratives Thema je nach Beruf

Zugegeben, nicht jeder möchte gerne Steuerberater werden. Allerdings hat dieser Beruf einen großen Vorteil: Man muss nicht studieren, um diesen entweder als Angestellter oder als Selbstständiger erfolgreich ausführen zu können. Wer sich eine eigene Kanzlei mit festem Kundenstamm erarbeitet, der verdient natürlich noch mehr – doch auch das Gehalt als Angestellter kann sich sehen lassen.

Pilot – kein Studium erforderlich

Dass Piloten sehr gut verdienen und zudem einen spannenden Job haben, ist nicht neu. Wie auf dem Portal kredite.org angegeben, gehört dieser Job für viele Menschen zu den Top 10 der bestbezahltesten Jobs, für den man nicht studieren muss. Einiges mitbringen muss man trotzdem: Dazu gehört vor allem Bereitschaft zum Reisen, eine gute Konzentrationsfähigkeit und der Wille, die Verantwortung für andere Menschenleben zu übernehmen. Wer das kann und möchte, verdient hier sogar weitaus mehr als man das in manch einem Beruf mit Studium kann. Allerdings sind die Stellen rar gesäht und zu Recht beliebt – die Abschlussnote und der Lebenslauf sollten daher auf jeden Fall überzeugen können.

Handwerker – praktischer Beruf und guter Verdienst

Viele Handwerker arbeiten nicht nur hart, sondern sie verdienen auch gut. Wer das gerne möchte, kann zum Beispiel Weiterbildungen absolvieren oder einen Meisterbrief erlangen. Spätestens dann lautet die Devise: Entweder einen gut bezahlten Job als Angestellter finden oder einfach selbstständig machen. Der Beruf des Handwerkers ist ein Beruf, der nicht so schnell aussterben wird. Daher ist er nicht nur gut bezahlt, sondern auch sehr sicher. Nicht vergessen sollte man, dass der Beruf – je nach Bereich – körperlich sehr anstrengend werden kann. Für Selbstständig kommt der Druck hinzu, ständig neue Kunden zu akquirieren.

Fluglotse – viel Verantwortung, viel Geld

Auch dieser Beruf hat mit Flugzeugen zu tun. Allerdings arbeiten Fluglotsen stets vom Boden aus. Sie haben extrem viel Verantwortung, weil sie für die Sicherheit der Menschen am Boden, aber auch für die Menschen in den Maschinen verantwortlich sein. Wer starke Nerven mitbringt und sich auch über Stunden sehr gut konzentrierten kann, der verdient hier nicht selten im mittleren bis oberen vierstelligen Bereich. Ein Studium ist nicht erforderlich. Für diesen Beruf braucht man allerdings eine Ausbildung, die sehr beliebt ist. Kein Wunder, denn die Konditionen beim Beruf Fluglotsen sind in jedem Fall verlockend.

Informatiker – gefragt und gut bezahlt

Wer gut im Umgang mit Technik ist und sich speziell mit verschiedener Software, PCs und dem Internet auskennt, der kann als Fachinformatiker sehr gutes Geld verdienen. Man verdient hier auch ohne ein Studium mittlere vierstellige Summen, wenn man in einem großen Unternehmen arbeitet oder sich noch besser selbstständig macht. Die Risiken halten sich in puncto Selbstständigkeit in diesem Beruf in Grenzen, weil Menschen aus diesem Segment sehr gesucht sind. Sie finden meistens viele Auftraggeber, die zudem fair bezahlen. Wer das gerne möchte, kann sich auch noch auf einzelne Sparten spezialisieren und verdient noch mehr.

Sekretär – gefragter Job dank gutem Gehalt

Auch als Sekretär des Vorstandes braucht man kein abgeschlossenes Studium. Viel wichtiger ist ein hohes Engagement und die persönliche Eignung. Hier kann man gutes Geld verdienen, ohne erst langwierig jahrelang studieren zu müssen. Die Arbeitszeiten sind fest geregelt, allerdings muss man trotzdem flexibel sein. Viele Sekretäre müssen regelmäßig reisen und auch mal Überstunden machen. Doch für ein Gehalt im mittleren vierstelligen Bereich ohne Studium lohnt sich das auf jeden Fall. Eine Ausbildung ist übrigens von Vorteil – und das bevorzugt im kaufmännischen Bereich. Doch auch Quereinsteiger mit guten persönlichen Qualifikationen bekommen eine Chance. Hier lautet die Devise: Je größer das Unternehmen, desto höher das Gehalt. Das trifft nicht immer, aber sehr häufig zu.

Mechatroniker – gut bezahlt und sehr beliebt

Viele junge Menschen möchten Mechatroniker werden. Hier handelt es sich um eine Ausbildung, die sehr techniklastig ist. Wer kein Studium absolvieren möchte, erhält hier trotzdem die Chance, ein hohes Gehalt zu bekommen. Vor allem mit den Berufsjahren wird das Gehalt immer besser. Wer kann, sollte in ein großes Unternehmen wechseln und so das Bestmögliche aus seinen Qualifikationen herausholen. Zudem haben Mechatroniker zahlreiche Chancen aufzusteigen. Das schlägt sich natürlich im Gehalt nieder. Feste Arbeitszeiten sind ein weiterer Vorteil; gesellschaftlich angesehen ist der Job ebenfalls – auch ganz ohne Uni oder Hochschule.

Arbeiten im Labor – spannender Job mit attraktiver Bezahlung

Wer im Bereich Laborleitung arbeitet, braucht nicht zwingend ein Studium. Gehälter im mittleren vierstelligen Bereich sind auch hier keine Seltenheit. Zudem gilt der Beruf als sehr angenehm, wenn es um die Rahmenbedingungen geht. Das Gehalt hängt allerdings stark davon ab, in welchem Bundesland und für welche Institution oder welches Unternehmen man tätig ist. Hier schwanken die Gehälter stark – ein Jobwechsel kann sich immer lohnen. Wer ortsunabhängig ist, verdient hier gut und muss dafür nicht studiert haben.

Weitere Empfehlungen