Grundsatzfrage: Darf man als Hamburger FC Bayern Fan sein?

Der Hamburger Fußball ist stark, keine Frage. Dennoch findet man auch im hohen Norden immer mehr Menschen, die dem HSV abschwören und ihre Lieblingsmannschaft in anderen Gebieten Deutschlands finden. Der FC Bayern ist dabei ganz vorne. Warum? 

FC Bayer München, © pixabay.com / Jorono
FC Bayer München, © pixabay.com / Jorono

Im Jahr 2020 wurden die Bayern wieder Sieger der Champions League. Im Februar 2021 folgte der Sieg in der FIFA Klub-WM. Als dann im Mai dieses Jahrs zum 31. Mal der Titel Deutscher Meister an den Stern des Südens vergeben wurde, folgte ein ordentlicher Zuwachs an Fans. Es überrascht also kaum, dass immer mehr Menschen das FC Bayern Trikot mit Stolz tragen – auch in Hamburg. 

Erlaubt ist, was Spaß macht

Manch einer hält es für unangebracht, wenn die heimische Fußballmannschaft nicht unterstützt wird. Doch schließt es sich gegenseitig aus, mit dem HSV und dem FC Bayern zu sympathisieren? Generell sollte jeder die Möglichkeit haben, die Fußballmannschaft zu unterstützen, die ihm am meisten gefällt. Dabei sollte die Herkunft nicht entscheidend sein.

Doppelmoral?

Fußball ist ein Sport und bei Sport ist Fairness eines der obersten Gebote. Schafft es eine Mannschaft, einen Titel nach dem anderen abzuräumen, spricht das für sich. Und das darf auch belohnt werden – sei es durch neue Fans oder durch Trikot-Verkäufe. Im Umkehrschluss bedeutet das aber nicht, dass man seiner heimischen Mannschaft komplett abschwören muss.

Einerseits ist das nur möglich, wenn man Fan des HSVs ist oder war – eine Tatsache, die nicht zwangsläufig auf jeden Hamburger zutrifft. Andererseits kann man auch als Nordlicht bayerische Mannschaften unterstützen, wenn diese abliefern. Die objektive Beurteilung einer Leistung ist nicht unfair, sondern das genaue Gegenteil davon. Trägt jemand heute das HSV und morgen das Bayern Trikot, sollte auch das möglich sein. Wichtig ist, dass man offen durch die Welt geht und Meinungen anderer anerkennt, ohne Menschen belehren, bekehren oder diskriminieren zu wollen.

Außerordentliche Leistungen

Der FC Bayern spielt in einer anderen Liga. Europaweit ist er durchaus mit Real Madrid, FC Barcelona, Manchester City oder Juventus Turin gleichzusetzen, wenn es um die Leistung in Wettkämpfen geht. Wer die Bayern unterstützt, muss also schon fast mit zweierlei Maß messen und kann dies auch ruhigen Gewissens tun.

Multikulturelles Hamburg

Ein weiterer Punkt, den Kritiker der Bayern-Fangemeinschaft in Hamburg nicht vergessen sollten, ist die Tatsache, dass Hamburg eine Weltstadt ist. Zahlreiche Studenten, Zugezogene und Gäste tummeln sich in unserer schönen Stadt. Wer sich beim Zuzug am Einwohnermeldeamt registriert, legt dabei kein Gelübde ab, seiner Lieblingsmannschaft abzuschwören. Im Gegenteil, Hamburg bietet einen bunten Mix an Nationalitäten, Ursprungsstädten, Religionen und Hautfarben – und das ist gut so. Wieso sollte dann nicht auch die Wahl der liebsten Fußballmannschaft jedem freistehen?

Ist es nicht einfach egal?

Dann gibt es da natürlich noch diejenigen, denen es völlig egal ist, welches Trikot jemand trägt. Wer Gemeinsamkeiten teilt, kann auch in unterschiedlichen Trikots gemeinsam ein gutes Bier genießen, über Gott und die Welt philosophieren oder die Stadt unsicher machen. Gerade die Krise hat uns gezeigt, wie sehr wir alle das Zwischenmenschliche brauchen – und das sollte nicht an unterschiedlichen Fußball-Teams scheitern, die man unterstützt.

Kein Bayern-Shop in der Nähe?

Wer in Hamburg lebt und ein Bayern Trikot kaufen möchte, tut sich natürlich etwas schwerer als diejenigen, die in Bayern leben. Dort hat der FC Bayern München zahlreiche Fan Shops, in denen man sich das Trikot seines Lieblingsspielers individuell beflocken lassen kann. Doch zum Glück gibt es heute das Internet und Online-Shops, die es ermöglichen, das Trikot der Lieblingsteams ganz einfach zu bestellen.

Gewiss schmückt das neue Bayern Trikot alle Shops, doch auch Fans des Hamburger SV kommen auf ihre Kosten. Ebenso diejenigen, die weder den FC Bayern München noch den HSV unterstützen. Die breite Auswahl überzeugt nicht nur die Hamburger, sondern Menschen deutschlandweit.

Weitere Empfehlungen