Hamburgs Sommergärten laden zum begrünten Shoppen in die City

Hamburgs Sommergärten – Mitten in der Hamburger Innenstadt begrüßen Sie die Quartiere Neuer Wall, Passagenviertel, Hohe Bleichen – Heuberg und das Ensemble der Stadthöfe vom 13. Juli bis 29. August 2020 mit einem außergewöhnlichen Shoppingerlebnis:

Hamburgs Sommergärten, Pressefoto
Hamburgs Sommergärten, Pressefoto

Die innerstädtischen Sommergärten hüllen die Quartiere in ein grünes Outfit und schaffen mit der temporären Begrünung Urlaubsatmosphäre inmitten städtischer Strukturen.

Im vergangenen Jahr wurde das innovative Konzept von den zahlreichen Besuchern in den Innenstadt BID's (Business Improvement Districts) positiv aufgenommen, sodass auch in diesem Jahr zahlreiche grüne Oasen zum Verweilen und Flanieren einladen. Gerade in der aktuellen Zeit erfreuen sich die Besucher an einer schönen City-Atmosphäre – Grund genug, um eine BID-übergreifende Aktion durchzuführen und damit die Hamburger Innenstadt optisch herauszuputzen. Alle Bäume stammen aus Baumschulen aus dem Hamburger Umland und werden im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens im Anschluss weiterverwendet.

Die vier an den Hamburgs Sommergärten beteiligten Quartiere bieten den Besuchern außergewöhnliche Aufenthaltsqualität und lassen die Innenstadt mit grünem Charme erblühen

BID Neuer Wall:

Am Neuen Wall wird der Sommer künstlerisch und voller Blumen. In der Luxus-Straße bieten die temporär platzierten 24 Bäume und Bänke kleine Ruheoasen. Während sich am Bürgermeister-Petersen-Platz Kunst im öffentlichen Raum entdecken lässt, runden Sonnensegel und liebevoll bepflanzte Töpfe das südländische Flair ab. Während der drei temporären Straßensperrungen (am 1., 15. und 29. August 2020) des mittleren Bereichs laden bunte Klappstühle zum Platz nehmen ein. So lässt es sich herrlich entspannen und entschleunigen! 

BID Passagenviertel:

Urlaubsfeeling mitten in Hamburg – das bietet die temporäre Baumallee im Passagenviertel. Mit 40 Bäumen und einer inspirierenden Farbvielfalt geleitet sie Besucher von den Großen Bleichen bis zur Poststraße durch das beliebte Einkaufsquartier. An allen Samstagen im Aktionszeitraum wird der nördliche Bereich der Poststraße autofrei: Machen Sie es sich gemütlich und entdecken Sie das vielfältige gastronomische Angebot oder verweilen Sie in einem der zahlreich platzierten Liegestühle

BID Hohe Bleichen-Heuberg:

Im BID Hohe Bleichen-Heuberg überrascht die Besucher eine Duftvielfalt von 35 Bäumen und Pflanzen. Obstbäume, Lavendelduft und sommerliches Feeling mit über 60 bienen-freundlich bepflanzten Vasen vor den Geschäftseingängen zaubern mediterranes Flair. Auf dem Heuberg bieten Sitzgelegenheiten und Liegestühle mit Blick in Richtung Sonne einen Platz zum Entspannen.

Stadthöfe:

Hamburger, die das französische Lebensgefühl und exklusives Shopping lieben, sollten es sich nicht nehmen lassen, das Ensemble der Stadthöfe zu besuchen. Die verspielten Arrangements aus mit Rosen und Lavendel bepflanzten Fahrrädern lassen sich perfekt durch eine kurze Auszeit mit Freunden und Familie entdecken. Zudem rundet die vor Ort ansässige Gastronomie den Besuch in den Stadthöfen auch kulinarisch ab. Die blühenden Fahrräder bieten dabei zusammen mit den charakteristischen Höfen unvergleichliche Fotomotive.

Weitere Infos unter:

@neuerwall, @passagenviertel_hamburg, @hohe_bleichen_hamburg, @stadthoefe.hamburg

Dank der Eigeninitiative der Grundeigentümer wurden mehrere Millionen Euro seit 2005 in die Aufwertung und Belebung der öffentlichen Räume, beispielsweise durch die Anschaffung und Montage der Weihnachtsbeleuchtung oder das Aufstellen zusätzlicher Fahrradständer, investiert. Der individuelle Charme der Quartiere wird in diesem Sommer durch temporäre grüne Gemeinschaftsoasen bespielt.

Umgesetzt wird dieses Projekt von den Aufgabenträgern Zum Felde BID Projektgesellschaft mbH und Otto Wulff BID Gesellschaft in Zusammenarbeit mit luminar Licht- und Raumkonzepte e. K. . Gemeinsames Entspannen und Entdecken verbindet und macht vor allem gute Laune – egal, ob beim Flanieren durch die schönsten Quartiere der Stadt oder bei einer Mittagspause mitten im Grünen.

Quelle: rausch communications & pr

Weitere Empfehlungen