Gute Vorsätze, die Sinn machen

Die Korken knallten in die Luft, das Feuerwerk war bombastisch und die Neujahrskonzerte sind nun auch schon vorbei. Nach Silvester ist es an der Zeit, sich an seine guten Vorsätze zu erinnern und mit frischem Elan in das neue Jahr zu starten.

Neues Jahr 2023, © Gerd Altmann / pixabay.com
Neues Jahr 2023, © Gerd Altmann / pixabay.com

Geht ein Jahr zur Neige, dann wiederholt sich immer wieder das gleiche Spiel. Die Menschen reflektieren die Fehler ihrer Vergangenheit und nehmen sich vor, es im neuen Jahr auf jeden Fall viel besser zu machen. Zumeist bleibt es bei diesen guten Vorsätzen. Eine Umsetzung erfolgt nur selten. Oft sind die schlechten Gewohnheiten so stark, dass sie sich auch in Zukunft nur schwer ausmerzen lassen.

Deshalb ist es wichtig, sich realistische Ziele zu setzen. Utopische Vorstellungen, beispielsweise der komplette Verzicht auf bestimmte Genussmittel oder eine Gewichtsabnahme vom 20 Kilogramm oder mehr, sorgen vielmehr für Frust und nur selten für tolle Erfolgserlebnisse.

Wichtige Erledigungen nicht auf die lange Bank schieben

Die Korken knallten in die Luft, das Feuerwerk war bombastisch und die Neujahrskonzerte sind nun auch schon vorbei. Nach Silvester ist es an der Zeit, sich an seine guten Vorsätze zu erinnern und mit frischem Elan in das neue Jahr zu starten. Der Klassiker unter den Neujahrsvorsätzen ist die Diät, gefolgt von dem Vorhaben, keinen Alkohol mehr zu trinken.

Neben diesen Vorsätzen, die sich letztendlich kaum oder doch nicht verwirklichen lassen, gibt es wichtige Dinge, die man sich unbedingt vornehmen sollte. Dazu gehören zum Beispiel die rechtzeitige Erledigung der Steuererklärung oder wichtige Vorbereitungen für den Sommer. So lohnt es sich zum Beispiel, die Fenster rechtzeitig mit Insektenschutzgittern auszustatten. Wenn die Temperaturen steigen, erwachen Mücken, Fliegen & Co. und nerven mit ihrer Anwesenheit und ihrem Blutdurst.

Insektenschutz anbringen ohne zu bohren liegt derzeit voll im Trend. Bei dieser Methode entstehen keine Bohrlöcher am Fenster- oder Türrahmen. Damit die Gitter auch wirklich perfekt passen, gibt es verschiedene Modelle in Maß- und Sonderanfertigung. In der Regel handelt es sich bei den bohrfreien Insektenschutzgittern um Spannrahmen. Mit wenigen Handgriffen sind die Klemmrahmen direkt im Fenster montiert.

Eine andere Alternative ist das Einhängen mithilfe eines Hakens. Der Rahmen sitzt absolut sicher und hält über die Jahre hinweg lästige Insekten fern. Besonders in ländlichen Gebieten leiden die Bewohner unter einer großen Zahl an Stall- und Stubenfliegen, die durch die Fenster ins Innere der Häuser gelangen. Besonders unangenehm sind Wadenstecher. Diese sehen wie gewöhnliche Fliegen aus, saugen aber Blut und können, wie der Name bereits sagt, schmerzhaft zustechen.

Dem Glück auf die Sprünge helfen

Zugegeben, das Anbringen eines Fliegengitters ist ein ungewöhnlicher Vorsatz auf einer Silvesterparty, finden die Feierlichkeiten doch in der kalten Jahreszeit statt, in der uns die Moskitos in Ruhe lassen. Dennoch wäre der Vorsatz kein Vorsatz, wenn er sich nicht auf die Zukunft bezöge.

Und Vorhaben wie diese lassen sich viel leichter umsetzen als innerhalb eines Jahres 30 Kilogramm Körpergewicht zu verlieren oder komplett mit dem Rauchen aufzuhören. Deshalb machen solche Vorsätze an und für sich viel mehr Sinn. Doch wie dem auch sei, der Start in das neue Jahr bringt viel mehr als gute Vorsätze, er beschert Freude und gute Laune.

Ein fulminantes Feuerwerk gehört ebenso dazu wie allerlei Bräuche. Ein Klassiker der Aktivitäten an Silvester ist das mittlerweile verbotene Bleigießen, an dessen Stelle nun das harmlosere Wachsgießen tritt. Die zufällig entstehenden Figuren sollen Aufschluss über die zukünftigen Entwicklungen geben. Und vielleicht formt sich beim ein oder anderen ja eine Fliege oder ein Gitter als dezenter Wink des Schicksals, sich doch schon bald um den Schutz der Fenster zu kümmern.

Weitere Empfehlungen