Ran an die Kartoffel – jetzt wird gegrillt!

Wenn die Temperaturen steigen und das schöne Wetter in den Garten oder auf den Balkon lockt – dann ist es an der Zeit, den Rost zu entstauben und die Grill-Saison einzuläuten. Dabei sollte auch die Kartoffel nicht fehlen. Denn ob als saftiger Kartoffelsalat oder als Geheimzutat für fluffige Burger-Brötchen – die tolle Knolle ist eine wahre Verwandlungskünstlerin. Zwei originelle Rezeptideen für die Grillzeit verrät die Kartoffel-Marketing GmbH.

© KMG/die-kartoffel.de
© KMG/die-kartoffel.de

Burger, Burger, Burger!

Saftige Patties oder würzige Bratlinge, cremiger Käse und dazu ein duftendes Brötchen: Fast nichts gehört so sehr zum Grillen wie der Klassiker "Burger". Um diesen perfekt zuzubereiten, hat wohl jeder sein eigenes Lieblingsrezept. Dabei spielt oft die Zubereitung der Burger-Brötchen eine wichtige Rolle. Vor allem Buns aus Brioche-Teig erfreuen sich zurzeit bei vielen Grillfans größter Beliebtheit. Außen knusprig und innen weich und fluffig gelingen sie mit einer Geheimzutat: Kartoffeln.

Dieter Tepel, Geschäftsführer der Kartoffel-Marketing GmbH, erklärt: "Kartoffeln verleihen Gebäck eine appetitliche zartgelbe Farbe. Außerdem sorgen sie für ein besonders saftiges und zartes Backergebnis."

Um die Burger Buns aus Kartoffel-Briocheteig zuzubereiten, werden zunächst geschälte Salzkartoffeln gekocht, anschließend püriert und mit Butter vermengt. Danach gesellt sich zu dem Püree Mehl, Zucker, Hefe, ein Ei und Eiweiß. Nachdem der Hefeteig aufgegangen ist, kann er zu gleich großen Teigbällchen verarbeitet werden. Bei 200 Grad Umluft backen die fluffigen Leckerbissen im Ofen rund 35 Minuten lang. Nach der Hälfte der Zeit sollten sie einmal gedreht werden, damit sie rundum gleichmäßig bräunen.

Die leicht abgekühlten Brötchen werden anschließend in der Mitte aufgeschnitten, mit Öl oder Butter bestrichen auf dem Grill geröstet und anschließend nach Belieben belegt. Wer gerne auf Vorrat backt, kann das schmackhafte Gebäck auch problemlos einfrieren.

Rezept zu den Burger Buns aus Kartoffel-Briocheteig

Zutaten für 9 Brötchen

  • 300 g mehligkochende Kartoffeln
  • 80 g Butter
  • 350 g Mehl
  • 70 g brauner Zucker
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 Eiweiß
  • 2 EL Milch
  • Leinsamen

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln waschen und schälen.
  2. Die Kartoffeln in einem kleinen Topf mit Salzwasser gar kochen. Das Wasser abgießen. Einen Teil des Kartoffelwassers in eine kleine Schüssel geben (um es ggf. später als Flüssigkeit für den Teig zu verwenden).
  3. Die Kartoffeln pürieren und die Butter hinzugeben.
  4. Das Mehl, den Zucker, den Würfel Hefe (in kleinen Stücken) und das Kartoffelpüree in einer Schüssel zusammen mit dem ganzen Ei und dem Eiweiß zu einem glatten Teig verkneten. Die Schüssel mit dem Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
  5. Das Salz in etwas Kartoffelwasser auflösen und unterkneten. Falls dem Teig noch Flüssigkeit fehlt, nach und nach esslöffelweise noch etwas Kartoffelwasser beifügen.
  6. Den abgedeckten Teig weitere 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  7. Den Ofen auf 220 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  8. Aus dem Teig neun gleich große und gleich schwere Teigbällchen formen (Empfehlung: Teigrohlinge wiegen!) und auf das Backpapier legen. Die Teigrohlinge mit einem Geschirrtuch oder etwas Frischhaltefolie abdecken. Die Brötchen weitere 30 Minuten gehen lassen.
  9. Das Eigelb mit den 2 EL Milch in einer kleinen Schüssel verrühren.
  10. Die Burger Buns mit der Eigelb-Milch-Mischung bepinseln und mit den Leinsamen bestreuen.
  11. Die Burgerbrötchen im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 35 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Nach 15 Minuten das Backblech umdrehen, damit die Burger Buns gleichmäßig braun werden. Die Brötchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann längs mittig durchschneiden und mit Burger-Zutaten nach Wahl belegen.

Videoanleitung zum Rezept

Power-Kartoffelsalat zum Grillfleisch

Wer noch auf der Suche nach einer passenden Beilage zum Grillfleisch ist, wird vielleicht mit dem Kartoffel-Radieschen-Salat mit Sprossen fündig. Darin ergeben gekochte Kartoffeln, herbe Radieschen und knackige Sprossen eine äußerst schmackhafte und zugleich gesunde Kombination.

Dieter Tepel weiß: "Kartoffeln haben auf 100 Gramm nur 0,1 Prozent Fett, enthalten hochwertiges Eiweiß, komplexe Kohlenhydrate und vor allem jede Menge Vitamin C. Daher lassen sie sich perfekt als gesunde Beilage verwenden."

Eine leckere Sauce aus Senf, Essig, Öl und Brühe rundet den frischen Salat ab. Wird dieser anschließend in Einmachgläser gefüllt, lässt sich der Salat nicht nur gut in den Garten transportieren, sondern ist bei Bedarf auch noch vor ungewollten Gästen aus dem Insektenreich geschützt.

Rezept zum Kartoffel-Radieschen-Salat mit Sprossen

Zutaten für 4 Portionen

  • 800 g festkochende Kartoffeln
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 3 Handvoll Sprossen
  • 1 Handvoll Kresse
  • 1 EL körniger Senf
  • 1 EL Dijonsenf
  • 6 EL Weinessig
  • 3 EL Olivenöl
  • 30 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Kürbiskerne

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, kochen und in kleine Scheiben schneiden.
  2. Die Radieschen waschen und ebenfalls in Scheiben, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  3. Alles in einer Salatschüssel miteinander vermengen.
  4. Beide Senfsorten, Weinessig, Olivenöl und Brühe in einer weiteren Schüssel miteinander verquirlen und über den Salat geben. 
  5. Den Salat im Idealfall eine Stunde ziehen lassen und vor dem Servieren mit Kürbiskernen bestreuen.

Videoanleitung zum Rezept

Quelle: tts agentur05 GmbH

Weitere Empfehlungen