Gesunde Haut im Alter: Das können Sie selbst tun

Für die meisten Menschen ist es einer der wichtigsten Wünsche, dass das Hautbild auch im Alter strahlend und gesund bleibt. Es ist eine natürliche Folge des Zellalterungsprozesses, dass sich die Haut verändert und als Spiegel der gemachten Lebenserfahrungen dient. Doch Sie selbst haben erheblichen Einfluss darauf, Ihr Erscheinungsbild zu beeinflussen.

© Unsplash.com/Amanda Dalbjörn
© Unsplash.com/Amanda Dalbjörn

Besondere Aufmerksamkeit fordert empfindliche Haut, denn sie entsteht häufig durch falsche Pflege, falsche Ernährungsgewohnheiten und andere beeinflussbare Faktoren. Wie sehr Sie im Alter strahlen, haben Sie maßgeblich in der Hand.

Wahre Schönheit kommt aus Ihrem Inneren

Es klingt wie ein abgedroschener Spruch und doch ist es die Wahrheit. Auch in der Gesundheit und Lebenshilfe für Senioren ist längst bekannt, dass die Schönheit des Hautbildes unter anderem von der Gesundheit des Körpers beeinflusst wird.

Ihre Ernährung, Ihr Wohlbefinden, Ihre Haltung zu Genussmitteln, all das sind Einflussfaktoren, die sich auf der Haut widerspiegeln. So gilt es beispielsweise als bewiesen, dass die Haut von Rauchern schneller altert, und zwar nicht nur im Bereich des Gesichts.

Durch eine gesunde Lebensweise, die Aufnahme wertvoller Antioxidantien durch die Nahrung und durch innere Ausgeglichenheit können Sie Ihr Hautbild verbessern und dafür sorgen, dass Sie jugendlich und strahlend wirken, auch im hohen Alter. Mit dem Verzicht auf Zigaretten und Alkohol können Sie den Effekt ganz erheblich verstärken.

Vorsicht Sonne – UV-Strahlung führt zu Schäden

Ein Sonnenbad ist äußerst erholsam und bringt gute Laune. Für die Haut ist der ungeschützte Kontakt mit der Sonne aber gefährlich. Schon ein einzelner Sommerurlaub mit zu wenig Schutz vor der UV-Belastung kann zur Folge haben, dass sich Sommersprossen, Altersflecken und Hautrötungen bilden. Zudem wächst mit jedem Sonnenbrand die Gefahr von Hautkrebs, daher muss die empfindliche Haut gegen die Belastung durch die Sonne geschützt werden.

Cremen Sie Ihre Haut mit dem geeigneten Lichtschutzfaktor vor dem Sonnenbad ein und schützen Sie sich so davor, dass die Sonne Ihr Hautbild schädigt. Im Alter sind diese Maßnahmen noch wichtiger als in jungen Jahren, denn die Haut wird weniger widerstandsfähig und kann sich schlechter gegen Einflüsse von außen wehren.

Viel Wasser für ein gesundes Hautbild

© Unsplash.com/Fleur Kaan
© Unsplash.com/Fleur Kaan

Täglich bis zu zwei Litern Wasser am Tag werden empfohlen und insbesondere im Alter ist es wichtig, dem Körper tatsächlich genug Flüssigkeit zuzuführen. Nicht nur die positiven Effekte auf das Hautbild, sondern auch der Einfluss auf die Gesundheit spielt dabei eine Rolle. Feuchtigkeit sorgt dafür, dass die einzelnen Hautzellen besser versorgt und durchblutet werden, Sauerstoff gelangt einfacher in die Zellen und kann den natürlichen Hautstoffwechsel unterstützen.

Drücken Sie einmal die Haut an Ihrer Handoberfläche zusammen und schauen Sie, was passiert. Bildet sich eine kleine Falte, die sich nicht sofort wieder glättet, leidet Ihr Körper unter Flüssigkeitsmangel. Pralle und elastische Haut deutet darauf hin, dass Sie Ihrem Körper genug Feuchtigkeit bieten und das können Sie sehen. Wenn Sie kein Wasser trinken möchten, eignen sich auch Tees ohne Zucker oder verdünnte Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz.

Passende Hautpflege für jeden Hauttyp

Im Alter hat die Haut andere Ansprüche als in jungen Jahren, denn die Regenerationsfähigkeit ist auf natürliche Weise vermindert. Wenn Sie sich für die richtigen Pflegeprodukte entscheiden, können Sie Ihrer Haut Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Kaufen Sie Kosmetikprodukte nicht anhand des Preises, sondern entscheiden Sie immer nach dem Nutzen für Ihre Gesundheit.

Wertvolle Inhaltsstoffe, der Verzicht auf Silikone und die Anpassung an Ihren Hauttyp sind wichtige Faktoren, wenn Sie ein passendes Pflegeprodukt auswählen möchten. Leiden Sie unter besonders sensibler Haut, sind vor allem natürliche Inhaltsstoffe gut geeignet, um lästige Rötungen und Juckreiz in den Griff zu bekommen. Auch wenn sich die natürlichen Alterserscheinungen nicht gänzlich aufhalten lassen und zum Leben dazugehören, können Sie Einfluss darauf nehmen, ob sympathische Lachfältchen oder sensible rote Flecken Ihre Gesichtshaut zieren.

Weitere Empfehlungen