Fremdsprachen im Trend: Moderne Lösungen sorgen für Beschleunigung

Jüngere Generationen sind im Durchschnitt besser in Fremdsprachen bewandert als ältere Semester. Dank Digitalisierung dürfen sich jedoch alle Altersklassen von den neuen Möglichkeiten angesprochen fühlen.

Sprache lernen per App, © iStock/insta-photos
Sprache lernen per App, © iStock/insta-photos

Fremdsprachenkenntnisse weiterhin sehr gefragt

Das Home Office ist der wichtigste Arbeitstrend dieser Zeit und hat sich entsprechend stark auf das Shopping-Verhalten ausgewirkt. Ein weiterer Trend, der sich bereits vor der Pandemie abgezeichnet hat, ist das eigenständige Lernen vom Fremdsprachen – und auch in diesem Bereich haben die vergangenen zwei Jahre einen regelrechten Boom ausgelöst.

Außer Frage steht schließlich, dass der Bedarf höher denn je ist. Zum Beispiel aus beruflichen Gründen: Je nach Job können Fremdsprachenkenntnisse ein effektiver Karrierehelfer sein, speziell Business-Englisch ist schwer in Mode.

Weitere Weltsprachen wie Spanisch, Französisch und inzwischen auch Mandarin erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Im Privaten sieht es ähnlich aus, denn dank der flexiblen Möglichkeiten, eine Fremdsprache zu erlernen oder zu verbessern, wurden die Einstiegshürden entscheidend verringert.

Apps als Helfer – für alle Zwecke und Lernziele

Wie es sich für die digitale Ära gehört, spielen Apps dabei eine zentrale Rolle. Als Smartphone-Anwendung trägt der Mensch sie praktisch immer bei sich, Uhrzeiten und Standorte sind für den Lernfortschritt nicht wichtig.

Etablierte Lösungen wie phase6 bieten per App einen umfangreichen Vokabeltrainer, der eng angelehnt an Schulbuchinhalte entwickelt wurde. Zusammen mit der großen Auswahl an Sprachen bekommen Nutzer somit ein Komplettpaket, das alle Kriterien erfüllt.

Folglich richten sich Apps dieser Art an eine breitgefächerte Zielgruppe, die Schüler, Studenten und Erwachsene gleichermaßen beinhaltet. Das Resultat ist eine hohe Benutzerfreundlichkeit: Die Systeme setzen keinerlei Technikkenntnisse voraus und sind bewusst mit intuitiven Menüs sowie Oberflächen ausgestattet. Der Einstieg steht damit unter besten Voraussetzungen und die ersten Lernerfolge lassen sich schnell erzielen.

Auf welchem Level diese stattfinden, ist ebenfalls ganz individuell. Sprach-Lern-Apps eignen sich sowohl für Anfänger, die die Basics einer Sprache kennenlernen möchten, als auch für fortgeschrittene Sprecher auf der Suche nach Perfektionierung. Da alle Niveaus abgedeckt werden, ist fließender Fortschritt für jeden Anwendertypen möglich und realistisch umsetzbar.

Dass solche Dienste nicht kostenlos sind, ist angesichts des Funktionsumfangs ebenfalls wenig überraschend. Dank schlanker Preisstrukturen handelt es sich dennoch um eine Investition mit Rendite. Das gilt im Beruflichen ebenso wie für private Zwecke, denn die Bereicherung, die eine Fremdsprache in allen Lebenslagen bedeutet, ist nicht abzustreiten.

Weitere Empfehlungen