Französisch für den Urlaub – leichte Lernmethoden mit Grundwortschatz und Redewendungen für Ferien in Frankreich

Frankreich ist auch in Zeiten von Corona für deutsche Urlauber mit Lust auf französische Lebensart, Kultur und reizvolle Landschaften äußerst attraktiv. Hier macht nicht die Masse, sondern die Klasse den Reiz aus. Überlaufen ist es in Frankreich auch an Hotspots wie Marseille oder Paris derzeit so gut wie nie.

Schloss, © Veronica Reverse/www.unsplash.com
Schloss, © Veronica Reverse/www.unsplash.com

Es müssen ja nicht immer die vielbesuchten Gärten von Versailles sein. Wer ein Freund der Gartenbaukunst ist und zum Beispiel in der Hansemetropole gerne durch prachtvollen Hamburger Parks spaziert, findet in Burgund charmante und kunstvoll angelegte Gartenanlagen.

Im Sommer 2020 unbeschwert abseits der Massen Urlaub in Frankreich machen

Seit Mitte Juni 2020 ist Urlaub in Frankreich trotz  Corona wieder uneingeschränkt möglich. Außer dem Ballungsraum Paris und dem Elsass sind die meisten Urlaubsregionen in Frankreich kaum betroffen. Für einen Frankreichurlaub besonders geeignete Ziele abseits der Massen sind die Bretagne im Nordwesten und die Provence im Süden, aber auch die Loire mit ihren traumhaft schönen Schlössern und das für seine köstlichen Weine bekannte Burgund.

Übrigens: Auch in Frankreich liegt Urlaub mit dem Fahrrad im Trend und wer einen Drahtesel mit auf Reisen nehmen möchte und nach dem passenden Gefährt sucht, kann sich hier umfassend informieren.

Auch ohne langwierigen Sprachkurs im Frankreichurlaub gut über die Runden kommen

Um französische Lebensart und die Mentalität der Franzosen noch besser zu verstehen, ist es von Vorteil mit einem Grundwortschatz und den wichtigsten Redewendungen für den Alltag in den Frankreichurlaub zu starten. Es macht einfach mehr Spaß, sich in Frankreich mit Franzosen wenigstens in Grundzügen unterhalten zu können und die Grundstrukturen der französischen Sprache zu beherrschen. Dazu muss man keine langwierigen und zeitraubenden Sprachkurse besuchen und kommt zum Beispiel mit der Sprachlern-App Babbel sehr gut über die Runden.

Grundkenntnisse im Französischen leicht und unkompliziert erlernen

Gerade als Gast in Frankreich, der das Land noch nicht so gut kennt, macht es Sinn, wenigstens über Grundkenntnisse im Französischen zu verfügen. Einfache Fragen und passende Antworten lassen sich leicht mit Musterdialogen aneignen. Fragen werden im Französischen etwas anders gestellt als im Deutschen und es gibt mehrere Varianten: In der Umgangssprache lässt sich an der veränderten Sprachmelodie (Intonation) beim Hören eine Frage erkennen, oder man leitet einen Fragesatz einfach mit "Est-ce que" ein.

Die Inversionsfrage, also das Umdrehen der Wörter bei einem Fragesatz, kommt eigentlich nur in der französischen Schriftsprache vor. Der Anfänger braucht sich damit erst einmal nicht zu beschäftigen. Wer es genau wissen will: Hier gibt es leicht verständlich Erklärungen, wie auf Französisch richtig gefragt wird.

Auch ohne Französisch in der Schule Ausdrücke und Redewendungen schnell lernen

Die wichtigsten Sätze für den Urlaub kann man sich leicht selber beibringen, auch wenn man in der Schule keinen oder nur wenig Französischunterricht hatte. Dabei reicht es, sich mit einer einfachen Lernmethode die Grundstrukturen des Französischen anzueignen und alltagstaugliche Wörter, Begriffe und Sätze richtig anzuwenden.

Die Franzosen freuen sich und finden es sympathisch, wenn sich der Gast aus Deutschland Mühe gibt, in ihrer Muttersprache zu kommunizieren. So sagt man in Frankreich anstatt "Tschüss" wie bei der Begrüßung locker "Salut" oder etwas förmlicher "Au revoir" (Auf Wiedersehen). Wer auf Nummer Sicher gehen will, besucht online einen Französischkurs für Anfänger, bei Vorkenntnissen einen Auffrischungskurs oder schaut sich zum Beispiel online Musterdialoge an und übt sie ein.

Wichtige Begriffe und Dialoge auf Französisch für den Alltag

Die wichtigsten Vokabeln aus dem Wortschatz für den Frankreichurlaub und mit einfachen Dialogen drehen sich um alltägliche Dinge wie Begrüßen und Verabschieden, nach dem Weg oder der Uhrzeit fragen, im Restaurant um die Speisekarte bitten oder an der Tankstelle den Tank auffüllen lassen. Hier ein paar Beispiele für einen ersten Einstieg:
 
Salut – umgangssprachlich für "Hallo, guten Tag" und "Tschüss"
Comment ça va? – Wie geht´s?
Comme ci, comme ça – Geht so, durchwachsen
Quelle heure est-il? – Wie spät ist es?
La carte, s'il vous plaît! – Die Speisekarte, bitte!
Le plein, s'il vous plaît! – Volltanken, bitte!
Donner l'argent – Trinkgeld geben
 
Wer sich gut vorbereiten will und zum Beispiel aus Höflichkeit wissen will, wieviel Trinkgeld in Frankreich im Restaurant üblich ist, findet hier wertvolle Tipps

Fazit

Trotz Corona ist seit dem 15. Juli das Reisen nach und durch Frankreich wieder problemlos möglich. Das Auswärtige Amt bietet laufend aktualisierte Reise- und Sicherheitshinweise zu Frankreich. Um besser mit Land und Leuten zurechtzukommen, sind Grundkenntnisse der französischen Sprache sinnvoll.

Tipp: Es hilft im Frankreichurlaub, sich mit leichten Lernmethoden einen einfachen Grundwortschatz anzueignen.

Weitere Empfehlungen